22. September 2020

Pegamo.de

Alles übers Pferd

Coros springt zum Sieg – Westfalen-Champions in Parcours und Viereck ermittelt

Überragender Sieger der fünfjährigen Springpferde: Coros Bildnachweis: Westfälisches Pferdestammbuch e.V..

Überragender Sieger der fünfjährigen Springpferde: Coros Bildnachweis: Westfälisches Pferdestammbuch e.V..

Münster: An Tag vier der Westfalen-Woche 2020 wurden bereits am Vormittag weitere Westfalen-Champions gekürt. Gefeierter Sieger bei den fünfjährigen Springpferden war Coros unter dem Sattel von Hendrik Dowe. Bei den vierjährigen Springpferden überzeugte Mammut mit Mario Maintz im Sattel die Jury. Auf dem Viereck tanzten die Dressurponys Dante B mit Giuliana Brockhaus und Del Classico mit Anna-Lena Frenzel zum Titel.

Überragender Sieger der fünfjährigen Springpferde: Coros Bildnachweis: Westfälisches Pferdestammbuch e.V..
Westfälisches Pferdestammbuch e.V.. Überragender Sieger der fünfjährigen Springpferde: Coros Bildnachweis: Westfälisches Pferdestammbuch e.V..

Der Westfalen-Champion der fünfjährigen Springpferde wurde in einer Spezialspringprüfung der Klasse M ermittelt. In zwei Umläufen traten die jungen Westfalen gegeneinander an. Der Cornet Obolensky/Arpeggio-Sohn Coros (Z.: Werner Buschsieweke) ging mit einer Note von 9,0 als führender in den zweiten Umlauf. Auch hier spielte er wieder sein ganzes Vermögen aus. Von den Richtern erhielt er die Note 9,2. Mit einem Gesamtergebnis von 18,2 Punkten wurde der Braune unter dem Sattel von Hendrik Dowe überlegener Westfalen-Champion der fünfjährigen Springpferde. Bereits in der Qualifikation beeindruckte der Hengst Richter und Zuschauer. Mit einer Note von 8,8 in beiden Umläufen platzierte sich Cosima v. Cordynox/Lancer III (Z.: Theo Ringhoff) auf dem zweiten Platz. Im Sattel der braunen Stute saß Markus Merschformann. Lars Vollmer folgte mit dem Zambesi/C-Indoctro-Sohn Zerlo T (Z.: Ewald Terhörst) auf dem Bronzerang. Bei den vierjährigen Springpferden setzte sich Mammut in der Springpferdeprüfung der Klasse A** an die Spitze des Feldes. Der Comme il faut/Calido-Sohn (Z.: Julius Lucca Meyer) überzeugte die Jury mit Vermögen und Übersicht. Für die Vorstellung unter dem Sattel von Mario Maintz erhielt er die Wertnote 8,8. Die weiteren Plätze im Westfalen-Championat der vierjährigen Springpferde war ein Familienfest der Merschformanns. Beide Medaillenträgerinnen stammen aus der Familieneigenen Zucht und wurden von Markus und Frank Meschformann vorgestellt. Silber ging an Dahlia v. Dibadu L/Comme il faut mit Markus Merschformann. Die Bronzemedaille sicherte sich Donatelle v. Dibadu L/Cornet Obolensky unter dem Sattel von Frank Merschformann.

Westfalen-Champion der sechsjährigen Dressurponys Del Classico Foto: Westfälisches Pferdestammbuch e.V..
Westfälisches Pferdestammbuch e.V.. Westfalen-Champion der sechsjährigen Dressurponys Del Classico Foto: Westfälisches Pferdestammbuch e.V..

Auf dem Dressurplatz wurde am heutigen Vormittag um die Titel der fünf- und sechsjährigen Dressurponys geritten. Mit einer Wertnote von 7,9 und dem zweiten Platz in der laufenden Prüfung kann sich Dante B Westfalen-Champion der fünfjährigen Dressurponys 2020 nennen. Der Sohn des D-Day AT/Charivari stammt aus der Zucht von Michaela Brockhaus und wurde von Guilana Brockhaus selbst vorgestellt. Die Silbermedaille sicherte sich HBS Golden Mighlight NRW v. Golden West/Bavarottie mit Lena Bücker. Die Stute war dreijährig unter dem Sattel ihrer Züchterin und Besitzerin Jill-Marielle Becks Bundeschampionesse der Reitponys geworden. Auf dem Bronzerang reihten sich gleich zwei Paare mit einem Ergebniss von 7,1 ein. Zum einen Aqua di Parma v. A new Star/Night Power (Z.: Tanja Mentrup) mit Merle Frenser und Di Angelo v. Dornik B/Miraculix (Z.: Claudia Fleurkens) mit Clara-Sophie Mölders. Der Westfalen-Champion der sechsjährigen Dressurponys wurde in einer Dressurponyprüfung der Klasse L ermittelt. Der strahlende Sieger der Prüfung ist auch der neue Westfalen-Champion. Mit einem Gesamtergebnis von 8,4 brillierte der Hengst Del Classico v. D-Day AT/Classic Dancer (Z.: Ingrid Schmidt) unter dem Sattel von Anna-Lena Frenzel. Den Silberrang teilten sich zwei Paare mit einer Endnote von 8,0. Die Stute Dabia Dior v. D-Day AT/Validos Highlight (Z.: Anja Maier) mit Marleen Kohnle und der Hengst Golden Grey NRW v. Golden State/Clooney AT (Z.: Jill Mieleszke-Vekens) unter dem Sattel von Sophia Gerlach.

Am heutigen Abend wird auf dem Springplatz mit Spannung das Finale der sechsjährigen Springpferde erwartet. Auf dem Dressurplatz steht i Kürze die Westfälische Elite-Schau für

drei- und vierjährige Reitpferde- sowie Kaltblutstuten.

Alle Ergebnisse der Westfalen-Woche 2020 sind unter westfalenpferde.de zu finden.

Abonnieren Sie dem Newsletter!

d1a5a6f68d