18. November 2020

Pegamo.de

Alles übers Pferd

Der Beginn großer Karrieren – Hannoveraner Reitpferdechampionate

Va'Pensiero Hannoveraner Verband

Va'Pensiero Hannoveraner Verband

Verden. Im „Backofen“ des Verdener Dressurviereckes wurden Hannovers beste Drei- und Vierjährige gekrönt. Reitpferdechampion der dreijährigen Hengste wurde Va’Pensiero. Der Titel bei den Stuten und Wallachen ging an Rock Festival. Die vierjährigen Hengste führte Danciero an, während Tom Jones KR bei den Stuten und Wallachen gewann.

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich die dreijährigen Hengste. Durchweg sammelte Va'Pensiero v. Vitalis/Fürstenball (Z.: Zuchthof Düvel, Katlenburg-Lindau) Noten von 9,0 und besser und wurde für diese großartige Leistung mit der gelb-weißen Siegerschärpe belohnt. Im Sattel des beeindruckenden Hengstes saß Hannah Laser. Nur einen Zehntelpunkt dahinter lag der in Dänemark gezogene Revolution/Belstaff-Sohn Rockabye (Z.: Sally Hjort Schultz, Bolderslev/DEN). Mit seiner Reiterin Sina Aringer erzielte der Braune die Tageshöchstnote 10 für den Galopp. Auf Platz drei landete der formschöne Fontane v. For Romance II/Stedinger (Z.: Elmadin Lücke, Tiddische) mit Jacob Schenk. Der junge Reiter und Ausbilder hatte den Dunkelbraunen im vergangenen Jahr auf dem Verdener Hengstmarkt entdeckt.

Souverän hat der Rock Forever/Fürstenball-Sohn Rock Festival (Z.: Joline Durand, Hörstel) das Hannoveraner Championat der dreijährigen Stuten und Wallache gewonnen. Züchterin Joline Durand ließ es sich nicht nehmen, ihren ganggewaltigen und athletischen Braunen selbst im Verdener Viereck zu präsentieren. Vizechampion wurde Bond Street v. Bon Coeur/Don Index (Z.: Harry Heitmann, Kreepen), der keine zehn Kilometer vom Turnierplatz entfernt geboren wurde. Geritten wurde der großlinige Fuchs, der durch seinen imposanten Galopp bestach, von Friederike Tebbel. Der Livaldon/Freudenfest-Sohn Leno B (Z.: Heinrich Bielmann, Burgdorf) komplettierte mit Anja Kreitel-Haberhauffe als Dritter das Podium.

Er macht es noch einmal: Der Dancier/Floriscount-Sohn Danciero (Z.: ZG Broers und Weber, Aurich) sammelte mit Eva Möller Höchstnoten und wurde Champion der vierjährigen Hengste. Damit wiederholte er seinen Vorjahressieg bei den Dreijährigen. Eine glatte 10 erhielt der ausdrucksstarke Rappe für den Galopp und die Ausbildung. Vizechampion wurde Bon Courage v. Bon Coeur/Vivaldi (Z.: Dr. Christine Feichtinger, Vaduz/LIE). Der amtierende Vizebundeschampion wurde von Jessica Lynn Thomas effektvoll in Szene gesetzt. Dichtauf folgte als Dritter der Rock Forever/Fidertanz-Sohn Rod Laver (Z.: Simone und Thomas Visser, Dentlein), der sich mit Lena Stegemann im vergangenen Jahr Bronze noch mit Bon Courage geteilt hatte.

Die auffälligste Erscheinung bei den vierjährigen Stuten und Wallachen und neuer Hannoveraner Champion war Tom Jones KR v. Tomahawk/Donnerhall (Z.: Dr. Ulrich Kriebel, Bienenbüttel). Der mit gewaltiger Galoppade ausgestatte Braune, dessen Mutter Dorata K einst selbst Hannovers Farben beim Bundeschampionat vertreten hat, wurde von Nicole Vater vorgestellt. Nur Nuancen dahinter holte sich der in Hessen auf die Welt gekommene Fürst Romancier/Angard-Sohn Flintstone (Z.: Kathrin Schuchardt, Ahnatal) die silberne Schleife. Der Braune zählte im Oktober vergangenen Jahres zur Dressurkollektion der Elite-Auktion. Im Sattel saß Louise Noergaard Jesen. Bronze wurde zweimal vergeben. Mit derselben Wertnote wurden Fayola Dream v. Floriscount/Sirtaki (Z.: Mara-Maria Trainins, Betzhorn) mit Silvia Busch-Kuffner und Donnovan M v. Dancier/Londonderry (Z.: Dagmar Meyer, Edemissen) mit Sascha Böhnke Dritte.

Abonnieren Sie dem Newsletter!

d1a5a6f68d