30. September 2020

Pegamo.de

Alles übers Pferd

Nachwuchs-EM Dressur: Zum Abschluss noch Bronze

FN Logo

FN Logo

Pilisjaszfalu/HUN (fn-press). Zum Abschluss der Europameisterschaft der Altersklasse U25 im ungarischen Pilisjaszfalu bei Budapest erreichte noch einmal ein deutsches Paar einen Podestplatz: Ann-Kathrin Lindner (Ilsfeld) und ihr Wallach FBW Sunfire sicherten sich in der Kür die Bronzemedaille. Zu Gold ritt die Dänin Anne-Mette Strandby Hansen mit Foco Loco, Silber gewann die Niederländerin Jeanine Nieuwenhuis mit TC Athene.

Mannschafts-Silber, Einzel-Gold und nun in der Kür noch Bronze: Für Ann-Kathrin Lindner aus Ilsfeld endete die Europameisterschaft der U25-Dressurreiter äußerst erfolgreich. In der abschließenden Kür begann sie mit ihrem elfjährigen, in Baden-Württemberg gezogenen Wallach FBW Sunfire zunächst etwas verhalten, steigerte sich aber dann enorm. Ein kleiner Fehler in den Galoppwechseln kostete allerdings wertvolle Punkte. 77,61 Prozent waren das drittbeste Ergebnis des Tages und sollten für die Bronzemedaille reichen.

Raphael Netz (Tuntenhausen), der zwei Tage zuvor Bronze in der Einzelaufgabe gewonnen hatte, behauptete sich in der Kür auf Platz acht. Mit dem Hannoveraner Wallach Lacoste (v. Locksley) zeigte er eine sehr gute Trabtour. Jedoch stimmte das musikalische Timing beim Schritt-Galopp-Übergang nicht so ganz. Bundestrainer Sebastian Heinze erklärte: „Raphael musste das Pferd zurücknehmen, und daraus resultierten Fehler in den Zweierwechseln.“ Die Richter bewerteten das Paar mit 75,4 Prozent. Hannah Erbe (Krefeld) schloss sich mit ihrem rheinischen Carabas-Nachkommen Carlos an neunter Stelle an (74,91). Möglicherweise sei Carlos etwas müde gewesen, vermutet Heinze, jedenfalls zeigte der Wallach in den Trabverstärkungen deutliche Taktstörungen. Dafür gelangen die Pirouetten besser als in den beiden vorangegangenen Prüfungen.

Der Bundestrainer zog ein rundum positives Fazit dieser Europameisterschaft: „Alle haben auf diesem Championat sehr viel für die weitere Arbeit gelernt. Wir haben eine wirklich gute U25-Gruppe mit hervorragenden Perspektiven. Die meisten sind gerade mal Anfang 20 und können noch einige Jahre Erfahrungen sammeln.“ Zu ihnen gehört auch Alexa Westendarp (Wallenhorst), als vierte deutsche Reiterin in der Kür nicht startberechtigt, und Jil-Marielle Becks, die auf ihren EM-Start verzichten musste, da ihr Pferd nicht ganz fit war.

Die neue Kür-Europameisterin Anne-Mette Strandby Hansen aus Dänemark, Bereiterin im Stall Helgstrand, rollte das Feld gewissermaßen von hinten auf. Im Mannschaftswettbewerb, den das Team mit Bronze beendet hatte, rangierte sie an siebter Stelle, die erste Einzelaufgabe beendete sie als Vierte und nun in der Kür sicherte sie sich mit dem belgischen Wallach Foco Loco sogar die Goldmedaille. Dieses Pferd ist in Grand Prix-Küren sehr erfahren und nahm unter anderem am Weltcup-Finale 2018 und an den Olympischen Spielen mit Yvonne Losos De Muñiz teil. Mit der Silbermedaille in der Kür verabschiedete sich die Niederländerin Jeanine Nieuwenhuis altersbedingt aus dem U25-Dressursport. Nach neun Europameisterschaften im Nachwuchsbereich will sie sich nun im Seniorensport behaupten.   hen

Abonnieren Sie dem Newsletter!

d1a5a6f68d