22. September 2020

Pegamo.de

Alles übers Pferd

BCH 2020: Sonderpreis des BMEL für erfolgreichste Züchter

FN Logo

FN Logo

Warendorf (fn-press). Auch in diesem Jahr haben die erfolgreichsten Züchter bei den Bundeschampionaten einen Ehrenpreis durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) erhalten. Mit der Silbermedaille würdigt das BMEL die Leistung der Züchter, die zwar selten im Rampenlicht stehen, ohne die es die Pferde jedoch nicht gäbe. Züchtern, die aufgrund der „Corona-Maßnahmen“ nicht vor sein und die Medaillen in Empfang nehmen konnten, wird der Ehrenpreis zugeschickt.

In der Kategorie „Züchter des erfolgreichsten vierjährigen, in ein Zuchtbuch eingetragenen und leistungsgeprüften Reitpferdehengstes“ wurde Bernhard Ilting-Reuke aus Borken für den Oldenburger Vize-Bundeschampion Fynch Hatton OLD von Formel Eins – Sir Donnerhall I
geehrt. In Warendorf wurde der Hengst von Sina Aringer für die Helgstrand Dressage A/S vorgestellt.

Als Züchter des „besten dreijährigen, in ein Zuchtbuch eingetragenen Reitpferdehengstes“ wurde der Zuchthof Düvel (Katlenburg-Lindau) ausgezeichnet. Er ist der Züchter des im Klosterhof Medingen aufgestellten Hannoveraner Bundeschampions Va‘ Pensiero (v. Vitalis – Fürstenball).

Als „Züchter des besten vierjährigen, in ein Zuchtbuch eingetragenen Reitponyhengstes“ zeichnete das BMEL Adolf-Theo Schurf (Bedburg) aus. Er ist Züchter des in Westfalen gezogenen Deutschen Reitponys D- Gold AT NRW von Dreidimensional AT NRW – Dimension AT NRW, der sich Warendorf mit seiner Reiterin Jacqueline Schurf den Titel des Vize-Bundeschampions sicherte. Eine weitere Silbermedaille erhielt der Züchter für Date de Luxe AT von Dating AT – Rex the Robber, der als „bester dreijähriger, in ein Zuchtbuch eingetragener Reitponyhengst“ die Goldmedaille erzielte. Auch im Sattel von Date de Luxe AT saß Jacqueline Schurf.

In der Kategorie „Züchter der erfolgreichsten vierjährigen, in ein Zuchtbuch eingetragenen und leistungsgeprüften Reitpferdestute“ ging der BMEL-Preis einmal mehr an Paul Wendeln aus Garrel als Züchter der Oldenburger Stute Casey von Sir Donnerhall I – Fürst Heinrich. Vorgestellt von Hermann Gerdes sicherte sich die Stute Platz den Titel.

Die Auszeichnung in der Kategorie „beste dreijährige, in ein Zuchtbuch eingetragene Reitpferdestute“ ging an Dr. Hans-Hermann Lagershausen aus Berne. Es ist Züchter der Oldenburger First Date OLD von For Dance – Weltmeyer, der sich unter dem Sattel von Veronika Steinhof den Vizetitel in ihrer Altersklasse sicherte.

Agnes Beckhoff aus Rietberg ist die Züchterin der „besten vierjährigen, in ein Zuchtbuch eingetragenen Reitponystute“: Glücksengelchen ist eine in Westfalen gezogene Tochter des Hesselteich’s Golden Dream aus einer Mutter von FS Don’t Worry. Mit Wibke Hartmann-Stommel im Sattel gewann die Ponystute den Titel der Vize-Bundeschampionesse.

Last but not least durfte sich Danica Duen aus Bad Oeynhausen über die Sonderehrung in der Kategorie „beste dreijährige, in ein Zuchtbuch eingetragenen Reitponystute“ freuen. Die in Westfalen gezogene Herzrose D von Herzkönig – Casino Royale K wurde in Warendorf von ihr selbst präsentiert und sicherte sich die Goldmedaille.

Mit der Sonderehrung bringt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft seine Wertschätzung der deutschen Pferdezucht zum Ausdruck. Da es sich um einen Zuchtpreis handelt, werden nur die Züchter von zuchtfähigen Pferden – also Hengsten und Stuten – geehrt. Zum einen ist der Preis Anerkennung für die bei den DKB-Bundeschampionaten gezeigten züchterischen Leistungen, zum anderen dient er als Ansporn, den erfolgreichen Weg der deutschen Pferdezucht fortzusetzen. Hb

Abonnieren Sie dem Newsletter!

d1a5a6f68d