27. September 2020

Pegamo.de

Alles übers Pferd

Zwei Westfalen gewinnen bei OWL Challenge – Philipp Schulze Topphoff gewinnt Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG

Der Havixbecker Philipp Schulze Topphoff gewinnt den Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG in Paderborn Foto: Sportfotos-Lafrentz.de

Der Havixbecker Philipp Schulze Topphoff gewinnt den Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG in Paderborn Foto: Sportfotos-Lafrentz.de

Paderborn  – Trotz der laufenden Kommunalwahlen ließ es sich Paderborns Bürgermeister Michael Dreier nicht nehmen, den Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG bei der OWL Challenge live zu verfolgen. „Wir sind sehr dankbar, dass wir das Turnier auf den Weg gebracht haben und wollen damit zeigen, dass wir absolut hinter dem Turnier stehen“, kommentierte Dreier die Durchführung des internationalen Springturniers auf dem Schützenplatz. „Hier wurde ein toller Maßstab gesetzt und ich bin dankbar, dass der Hauptsponsor, die Deutsche Kreditbank AG, mitgezogen hat. Danke für den Mut, diesen Weg in diesen Zeiten zu gehen und ich bin der Meinung, dass es der richtige Weg ist.“

Die Corona-Krise und ihre Auswirkungen auf den Sport wurde natürlich auch während der OWL Challenge viel diskutiert. Umso wichtiger war es eben den Sponsoren, wie der Deutschen Kreditbank AG, hier ein Zeichen zu setzen, erklärte Sara Bütow (DKB): „Wir möchten gerade jetzt für den Reitsport da sein und so haben wir die Chance ergriffen, uns bei der OWL Challenge zu engagieren. Wir haben das sehr gerne gemacht, letztlich auch um die Reiter zu unterstützen.“

Ganz besonders profitierte heute Philipp Schulze Topphoff (Havixbeck) von diesem Engagement, denn er gewann den Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG im Sattel seiner westfälisch gezogenen Congress-Tochter Concordess. „Ich wusste, dass Concordess gut drauf ist, hatte aber in letzter Zeit immer wieder einen doofen Fehler. Aber heute wollte ich es unbedingt und dann hat es auch geklappt“, freute sich der U21-Europameister 2019 – damals übrigens war Concordess seine Erfolgspartnerin. Er kennt sich also aus auf den internationalen Turnierplätzen und fand die Atmosphäre in Paderborn „total gut! Hier ist es wirklich gelungen, trotz allem eine tolle Stimmung zu schaffen.“ Nur drei hundertstel Sekunden hinter Schulze Topphoff kam Philip Rüping (Steinfeld) mit dem erst neunjährigen Holsteiner Hengst Casallco ins Ziel. Dritter wurde der Belgier Thibault Philippaerts mit Aqaba de Leau.

„Natürlich fehlen die Zuschauer, der Kindertag, die Ausstellung und das Show-Programm“, so Meinolf Päsch, Vorstandsmitglied der Turniergemeinschaft Paderborn und Region e.V. (TuPaRe), „aber besondere Situationen erfordern nun mal außergewöhnliche Maßnahmen. Und das geht nur, wenn eine gewachsene Partnerschaft besteht.“ Die fand OWL Challenge Veranstalter Volker Wulff vor: „Wir wollten mit der OWL Challenge ein Zeichen setzen und nehmen nun viele neue Impulse in die Planung für 2021. Mein Dank gilt der Deutschen Kreditbank AG, ohne die wären wir nicht zu diesem Turnier zusammengekommen. Aber auch unseren tollen Partnern Eggersmann, FUNDIS Reitsport und J.J. Darboven, sowie den OWL Challenge 4.40 Partnern. Unser Fokus geht jetzt voll und ganz auf 2021.“

Sportlich ging es am Nachmittag um das Finale der mittleren Tour „In memoriam Dietrich Schulze“. Hier fuhr Jörne Sprehe (Fürth) ihren dritten Sieg bei der diesjährigen OWL Challenge ein. Im Sattel von Solero hatte sie schon den Glas Strack Preis, das Hauptspringen am Samstag gewonnen. Auch am Turniersonntag verwies die mit ihrem schicken Stakkato Gold-Nachkommen die Konkurrenz in ihre Schranken. Zweiter wurde Benjamin Wulschner (Dahlen) mit Quidditsch gefolgt von Felix Haßmann (Lienen) mit Sig Black Panther.

Zum ersten Mal wurde in Paderborn das Finale im Junioren-Förderpreis der Provinzial Versicherung ausgeritten. Es siegte Marvin Carl Haarmann (Ahaus) mit seiner Labonita OLD vor Marie Schulze Topphoff (Havixbeck) mit Carma und Reto Weishaupt (Ahaus) mit Casimir WS.

Weitere Infos und alle Ergebnisse im Überblick erhalten sie unter www.owl-challenge.de.

ERGEBNISSE Sonntag, 13. September 2020

Prüfung 07
Großer Preis der Deutschen Kreditbank AG (CSI2*)
Springprüfung mit Stechen, international

1. Philipp Schulze Topphoff  GER / Concordess NRW / 0 Strafpunkte 36.58 sec    Im Stechen              
2. Philip Rüping GER / Casallco   / 0 Strafpunkte 37.01 sec Im Stechen                      
3. Thibault Philippaerts  BEL/ Aqaba de Leau / 0 Strafpunkte 37.16 sec Im Stechen           
4. Justine Tebbel GER /  Light Star / 0 Strafpunkte 38.76 sec Im Stechen
5. Gerco Schröder NED /Glock's Zaranza  / 0 Strafpunkte 38.88 sec Im Stechen  
6. Eiken Sato JPN / Chacanno / 0 Strafpunkte 39.05 sec  Im Stechen

Prüfung 04        
“In Memoriam Dietrich Schulze”
Finale Mittlere Tour (CSI2*-MT)

1. Jörne Sprehe GER / Solero / 0 Strafpunkte 32.84 sec   Phase 2
2. Benjamin Wulschner GER / Quidditsch / 0 Strafpunkte 33.81 sec Phase 2         
3. Felix Haßmann GER / Sig Black Panther /0 Strafpunkte 34.00 sec Phase 2        
4. Alexa Stais RSA / Conta / 0 Strafpunkte 35.20 sec Phase 2
5. Philip Rüping GER / Coco Chanel / 0 Strafpunkte 35.96 sec Phase 2
6. Tim-Uwe Hoffmann GER / Call me Cinderella  / 0 Strafpunkte 36.12 sec Phase 2

Prüfung 33
Preis der Provinzial Versicherung (CSN)
Springprüfung mit Stechen, national

1. Marvin Carl Haarmann / Labonita OLD / 0 Strafpunkte 36.17 sec Im Stechen
2. Marie Schulze Topphoff / Carma / 0 Strafpunkte 37.75 sec Im Stechen             
3. Reto Weishaupt SUI / Casimir WS 0 Strafpunkte 38.71 sec Im Stechen               
4. Pia Alfert / Accino / 0 Strafpunkte 39.95 sec Im Stechen
5. Christian Eiling  / C'est-ca / 4 Strafpunkte 40.85 sec Im Stechen
6. Marie-Sophie Oelrich / Clear Moo / 4 Strafpunkte 70.41 sec  

Prüfung 10
Fundis Youngster Tour (CSIYH1*)
Finale für 7jährige Pferde Zwei Phasen Springprüfung, international

1. Stephanie Böhe GER / Granate P / 0 Strafpunkte 28.75 sec     Phase 2
2. Harm Lahde   GER / Oak Grove's Desperado / 0 Strafpunkte 29.27 sec Phase 2
3. Marcel Wegfahrt GER / Chacco's Kid PS / 0 Strafpunkte 31.04 sec Phase 2
4 .Rasmus Lüneburg GER/ Chill ma / 0 Strafpunkte 31.64 sec Phase 2
5. Jennifer Pedersen DEN / Inca / 0 Strafpunkte 34.59 sec Phase 2
6. Benjamin Wulschner  GER / Comthago II SR / 4 Strafpunkte 31.45 sec Phase 2

Prüfung 13        
Fundis Youngster Tour (CSIYH1*)
Finale für 8 jährige Pferde Zwei Phasen Springprüfung, international

1. Gerrit Flücken GER / Caran d'Ache / 0 Strafpunkte 31.56 sec  Phase 2               
2. Sebastian Holtgräve-Osthues GER/ Con Caneau / 0 Strafpunkte 31.72 sec Phase 2     
3. Jordi Sander GER / Cesanto / 0 Strafpunkte 31.86 sec Phase 2               
4. Volkert Naeve GER / Hubba Bubba / 0 Strafpunkte 32.45 sec Phase 2  
5. Markus Brinkmann GER / Pikeur Cape Town 0 Strafpunkte 34.42 sec  Phase 2
6. Lara Weber GER / Bynamic's Conthaloubet 4 Strafpunkte 32.04 sec Phase 2

Abonnieren Sie dem Newsletter!

d1a5a6f68d