20. Oktober 2020

Pegamo.de

Alles übers Pferd

Mit 10 Jahren und fast 80% siegte DSP Quantaz unter Isabell Werth im CDI4* Grand Prix unter Flutlicht

Isabell Werth (Foto Rüchel)

Isabell Werth (Foto Rüchel)

Das Dressurviereck im großen Springstadion, Flutlicht und erstklassige Grand Prix Reiter aus aller Welt – die Bühne war perfekt für den CDI4* Grand Prix präsentiert von der LVM Versicherung.

Als eines der jüngsten Pferde und als vorletzter Starter der Prüfung zeigte der DSP- Hengst Quantaz unter dem Sattel von Isabell Werth eine Prüfung mit vielen Highlights: Der von Quaterback – Hohenstein abstammende Hengst brillierte heute vor allem in der Piaffe: Chefrichter Christoph Umbach zog gleich zweimal die Wertnote 10. Am Ende standen insgesamt 79,913% auf der Anzeigentafel.

Die frisch gebackene Deutsche Meisterin im Spezial Jessica von Bredow-Werndl hatte den Weg nach Hagen mit ihrer 16-jährigen KWPN Stute Zaire-E angetreten und wurde belohnt mit einer neuen persönlichen Bestleistung: 77,500% lautete das Ergebnis, und damit Platz 2.

Charlotte Fry und Sportpartner Dark Legend, abstammend von Zucchero, aus einer Tango Mutter aus Großbritannien rangierte sich mit insgesamt 76,717% mit auf Rang drei. Mit nur 0,5 Punkten weniger beendeten Hof Kasselmann Bereiter Frederic Wandres mit Duke of Britain den Grand Prix, am Ende standen 76,696 Prozentpunkte auf der Tafel.  

Dahinter platzierten sich Therese Nilshagen für Schweden mit Dante Weltino OLD, vor der Österreicherin Victoria Max-Theurer im Sattel von Abegglen FH NRW, vor Henri Ruoste, der für Finnland am Start war mit Kontestro DB. Ebenfalls platziert waren für Großbritannien Laura Tomlinson mit DSP Rose Of Bavaria, Adelinde Cornelissen (NED) mit Fleau De Baian und Lena Waldmann (GER) mit Fiderdance. Die besten 15 sehen wir am Sonntag zum Grand Prix Special wieder.  

Herausragender Sport der Nachwuchsdressurreiter lässt für die Zukunft hoffen!

Hagen a.T.W. — Tag 2 beim CDI4* auf dem Hof Kasselmann, bot erstklassigen Dressursport von früh bis spät. Die erste Hälfte des Tages war dem Nachwuchssport gewidmet; den Auftakt bildete die erste Wertungsprüfung der internationalen Junioren Tour, präsentiert von Maik Wahrenberg Malermeister. Als vorletzte Starter gingen Valentina Pistner und ihr Flamboyant OLD ins Viereck und die Goldmedaillen-Gewinner der Nachwuchs-Europameisterschaften wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie zeigten einen Ritt mit sehr vielen Höhepunkten, der mit 74.949% bewertet wurde. Das zweitplatzierte Paar, Laura Gotteberg Brandt Jakobsen aus Dänemark auf Romio Hoejris lag mit deutlichem Abstand dahinter mit 72.424%. Ein Paar mit hoher Grundqualität sind auch Philippa Hodes und Barolo M, für deren Vorstellung es heute 70.808% und Platz 3 gab.

Junge Reiter

Leichtfüßig und taktsicher — so konnten Luca Sophia Collin (Rheinland) und Descolari an ihre Spitzenform von den Deutschen Jugendmeisterschaften anknüpfen. Sie siegten in der ersten Wertung der CDI-YR Tour präsentiert von Bucas mit 74.265% vor Theresa Friesdorf und Quotenkönig mit 72.598% und Milou Dees und Francesco aus den Niederlanden die für ihren Ritt 71.569% erhielt. Viele Paare hatten heute ihren ersten Start in der internationalen Jungen Reiter Tour und man konnte sehen, da ist noch Luft nach oben. Was die – hauptsächlich weiblichen – Aktiven in den Altersklassen Junioren und Junge Reiter zeigten, war Leistungssport auf hohem Niveau.

U25

In der Intermediare II der CDI U25 Tour, präsentiert von Equitron, gab es einen Sieg für Ungarn: Berill Szoke Tóth und ihr Oldenburger Qatar von Quaterback erhielten 72.598%. Der Fuchswallach aus der Zucht von Gerd Sosath war zuvor unter Dr. Ilka Böning erfolgreich. Unter der 21-jährigen Berill Szoke Tóth, zeigte er eine elegante Vorstellung mit viel Ausdruck und durchschwingender Passage. Auf den weiteren Podiumsplätzen waren zwei Reiter, die nicht nur beide auf dem Hof Kasselmann ihre Ausbildung gemacht haben, sondern in diesem Jahr auch den Sprung in den deutschen U25-Kader geschafft haben. Evelyn Eger und der Hannoveraner Hengst Flynn PCH feierten heute eine gelungene Turnierpremiere, 71.324% mit unter anderem sehr schönen Serienwechseln. Kollegin Alexa Westendarp und Hicksteadt hatten noch im August dem deutschen U25 Team zur Silbermedaille verholfen, heute belegten sie Platz 3 mit 70.735%.

CDI1*

In der CDI1* Intermediare I, präsentiert von der Hof Kasselmann GmbH & Co. KG, kam auch heute die Siegerin aus Großbritannien. Diesmal stand allerdings die in den Niederlanden stationierte Charlotte Fry mit dem erst 8-jährigen KWPN Rapp-Hengst Don Joe von Diego in der Platzierung vorne. Das Paar konnte sich gegenüber dem Vortag noch einmal verbessern und gewann mit 72.382%. Ein unglücklicher Fehler in der Links-Pirouette bedeutete Platz 2 und 71.912% für die Sieger des Prix St Georges, Lara Butler und Amiek C. Lena Waldmann und der Oldenburger Hengst Feu D’Or von Fackeltanz lagen nur knapp dahinter, 71.059%.

Die Fans der Reiter haben die Gelegenheit, vor dem Bildschirm mitzufiebern. Alle Wettbewerbe werden live bei ClipmyHorse.tv übertragen.

Alle Ergebnisse gibt es hier: https://reitturniere-live.de/2020/hagen_3/

Abonnieren Sie dem Newsletter!

d1a5a6f68d