20. Oktober 2020

Pegamo.de

Alles übers Pferd

FN Logo

FN Logo

Bad Segeberg (fn-press). Am 6. Oktober feiert der ehemalige schleswig-holsteinische Trainer Detlef Peper (Bad Segeberg) seinen 70. Geburtstag.

35 Jahre lang prägte Detlef Peper, der nach einer Ausbildung als Nachwuchsführungskraft bei der FN in Warendorf in die Dienste des damaligen Landesverbandes der Reit- und Fahrvereine Schleswig-Holstein trat, den Pferdesport im Land zwischen den Meeren. Als einer der letzten fest angestellten Landestrainer entwickelte der frühere Vielseitigkeitsreiter, Reitlehrer FN bzw. Pferdewirtschaftsmeister, FEI-Steward, Technischer Delegierter, Richter und Parcourschef ein umfassendes und erfolgreiches Ausbildungs- und Sichtungskonzept für die Aktiven und sammelte mit seinen Schützlingen zahlreiche Erfolge bei nationalen und internationalen Turnieren. So betreute er unter anderen den Doppel-Olympiasieger Hinrich Romeike in dessen Juniorenzeit und fuhr regelmäßig zu Peter Thomsen zum gemeinsamen Springtraining. Die beiden Olympiapferde Feine Dame (Herbert Blöcker) und Ricardo (Cord Mysegaes) erhielten von Detlef Peper den ersten reiterlichen Feinschliff. Wenngleich sein Herz nach wie vor für den Vielseitigkeitssport schlägt, haben ihm auch die Nachwuchsspringreiter viel zu verdanken. So gehören zu den von ihm initiierten Projekten nicht nur der Verein zur Förderung der Vielseitigkeit oder das Projekt ‚Reiter zu Richter‘, sondern auch das Konzept der Stützpunkttrainings- und –turniere und des Jugendteam-Cups, aus dem viele hoch talentierte Reiter und Reiterinnen hervorgegangen sind. 2016 wurde Detlef Peper anlässlich des Landesturniers in Bad Segeberg mit dem Deutschen Reiterkreuz in Bronze ausgezeichnet, im selben Jahr erhielt er zusammen mit Dieter Stut den Meteor-Preis der Holsteiner Masters. Die mit der Ehrung verbundene Prämie in Höhe von 2.500 Euro stiftete Detlef Peper übrigens für eine Ausbildungsinitiative, die nach Herbert Blöcker benannt wurde. Hb

Abonnieren Sie dem Newsletter!

d1a5a6f68d