19. November 2020

Pegamo.de

Alles übers Pferd

FEI vergibt Europameisterschaften 2021 an Hagen und Riesenbeck

FN Logo

FN Logo

Lausanne/SUI (fn-press). Der Weltreiterverband FEI hat die Europameisterschaften 2021 der Senioren in den olympischen Disziplinen Springen und Dressur an zwei deutsche Standorte vergeben. Demnach kämpfen die Springreiter vom 30. August bis 4. September in Riesenbeck um die Medaillen, im Dressurviereck geht es von 7. bis 12. September in Hagen am Teutoburger Wald um die EM-Titel. „Als im Sommer klar wurde, dass es doch Chancen auf eine EM 2021 gibt, sind Ludger Beerbaum und die Familie Kasselmann jeweils ganz schnell aktiv geworden, haben in Windeseile ihre Veranstaltungen konzipiert und wir konnten uns mit ihnen bewerben. Darüber sind wir sehr froh und den Machern in Hagen und Riesenbeck dankbar“, sagt Soenke Lauterbach, Generalsekretär der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN).

In einer Videokonferenz hat sich der FEI-Vorstand auf die Vergabe der EM Springen an das Turnierzentrum Riesenbeck International von Olympiasieger Ludger Beerbaum verständigt. In der Dressur soll der Hof Kasselmann in Hagen am Teutoburger Wald Veranstaltungsort der EM sein. Die finale Bestätigung seitens der Veranstalter steht laut FEI noch aus.

„Wir sind alle super happy. Wir haben unsere Bewerbung in den Ring geworfen und sehen die Zusage jetzt als Bestätigung dafür, dass wir in den vergangenen Jahren gute Arbeit geleistet haben“, sagt Ludger Beerbaum, der bereits sechs Jahre lang Erfahrungen als Turnierveranstalter gesammelt hat und mit der hochmodernen Anlage Riesenbeck International seine eigenen hohen Ansprüche, wie auch die Wünsche seiner Kollegen erfüllen kann. „Wir haben nun bis Ende Januar 2021 Zeit, ins Detail zu gehen. Ich bin zuversichtlich, dass wir nach den drei Monaten Planungszeit das endgültige Okay geben können, die EM bei uns stattfinden zu lassen.“

„Meisterschaften sind wichtig, um Träume lebendig zu halten und sie Wirklichkeit werden zu lassen. Wir sind in Europa in der glücklichen Lage, viele talentierte Pferde- und Reiterkombinationen zu haben, und es ist wichtig, ihnen die Möglichkeit zu geben, sich auf höchstem Niveau zu zeigen. Bis eine endgültige Entscheidung getroffen werden kann und bis September nächsten Jahres liegt noch viel Arbeit vor uns“, sagt Ullrich Kasselmann, der zuletzt 2005 Gastgeber der Dressureuropameisterschaften war. „Dennoch wären wir unglaublich stolz darauf, Gastgeber dieser Veranstaltung sein zu dürfen, und würden unser Bestes für den Sport und seine Teilnehmer geben.”

Die kontinentalen Titelkämpfe werden zusätzlich zu den Olympischen Spielen ausgetragen, die nach derzeitiger Planung von 23. Juli bis 8. August in Tokio stattfinden sollen.

Abonnieren Sie dem Newsletter!

d1a5a6f68d