2. Dezember 2020

Pegamo.de

Alles übers Pferd

Ben, Sammy Davis jr., Marshall-Bell – drei Siegertypen

Gerrit Nieberg und Ben gewannen den Preis der AGRAVIS in der EWE-Arena. (Foto: A. Gardemann)

Gerrit Nieberg und Ben gewannen den Preis der AGRAVIS in der EWE-Arena. (Foto: A. Gardemann)

Oldenburg – Der eine ist schon ein echter Sport-Promi, ein glänzend schöner Rappe – Europameister, mit DM-Bronze dekoriert und Weltcup-erfahren – namens Sammy Davis jr.. Die beiden anderen entwickeln gerade erst den Sportpromi-Charakter – Dressurtalent Marshall-Bell und Springsportas Ben. Alle drei machten beim AGRAVIS-Cup in Oldenburg nachhaltig auf sich aufmerksam. Sammy Davis jr. gewann mit seiner Ausbilderin Dorothee Schneider die internationale Grand Prix Kür im MEGGLE-Preis und Ben sorgte bei Reiter Gerrit Nieberg für Zufriedenheit, denn der neun Jahre alte Wallach gewann in der Großen Tour den Preis der AGRAVIS und der regionalen Raiffeisengenossenschaften.

Tanz im MEGGLE Preis

Mit “Musik, Mumm und Maske”  – zwar nicht alles zeitgleich, aber notwendig beim AGRAVIS-Cup – traten sowohl Spring- als auch Dressurreiter in der EWE-Arena an und Sammy Davis jr. hinterließ mächtig viel Eindruck in der MEGGLE Grand Prix Kür mit 80,21 Prozent. Der 14 Jahre alte Hengst tanzte der Konkurrenz deutlich davon. Wie alle anderen auch hatte der Rappe ein paar Turnierplätze weniger als sonst gesehen im Corona-Jahr 2020. Hinter der klaren Favoritin reihte sich die Niederländerin Madeleine Witte-Vrees mit Cennin als Zweite ein. Witte-Vrees kommt seit mehreren Jahren immer wieder zum AGRAVIS-Cup und 2019 blieb die Verbindung nicht ohne Folgen, denn erstmals erwarb die Niederländerin ein Oldenburger Pferd, die Stute Finnländerin. Die zehnjährige Pferdedame blieb allerdings 2020 zuhause, stattdessen trat Cennin an, der sich 2019 vor den Europameisterschaften in Rotterdam unglücklicherweise verletzt hatte.

Auf dem dritten Rang freute sich der Japaner Kazuki Sado, auch er saß im Sattel eines Oldenburgers: Ludwig der Sonnenkönig (73,03 Prozent). Der gehört den Helgstrand Stables. Trainer des ambitionierten japanischen Dressurreiters ist Christoph Koschel aus Hagen a.T.W.

Marshall-Bell marschiert ins Louisdor-Preis-Finale

Trotz des “verreitens” – Marshall-Bell hat das Finale des Louisdor-Preises für acht bis zehn Jahre alte Pferde erreicht. Obwohl sein Reiter Daniel Bachmann-Andersen sich Patzer leistete, einmal falsch abbog – der erst acht Jahre alte Fuchs beeindruckte nachdrücklich mit seiner Elastizität und seinen hervorragenden Grundgangarten im Kurz-Grand Prix (74,76 Prozent). “Er besitzt ein riesengroßes Herz, er will alles richtig machen, er muß aber noch Kraft gewinnen”, sagt Daniel Bachmann-Andersen, der restlos von seinem jungen Sportpartner überzeugt ist. Mit dem Sieg bei der sechsten und letzten Qualifikation in Oldenburg ist der Finalplatz sicher. Darüber durfte sich auch die Schmidt-Schülerin Katharina Hemmer freuen, die die Hannoveraner Stute Signorina auf Platz zwei ritt und damit ebenfalls das Ticket ins Finale sicher hat. 

“Gutes Pferd” – Gerrit Nieberg gewinnt Preis der AGRAVIS

Den Preis der AGRAVIS und der regionalen Raiffeisengenossenschaften gewann ein junges Duo. Der 27-jährige Gerrit Nieberg aus Münster konnte sich mit dem neun Jahre alten Ben durchsetzen. Der gehört zur Hälfte den Niebergs, zur anderen Hälfte Hendrik Snoek und 2019 sah man Reiter und Pferd in der Nachwuchspferdetour. Gerrit Nieberg hält “große Stücke” auf den Westfalen-Wallach Ben, der seinen “Job” für dieses Wochenende erledigt hat. Am Sonntag im Großen Preis von Oldenburg soll der 13 Jahre alte Chactus “bella figura” machen. Insgesamt 15 von 59 Paaren erreichten das Stechen den internationalen Springprüfung.

Ergebnisübersicht AGRAVIS-Cup

22 Dressurprüfung Kl.S***  S10 Kurz-Grand-Prix, Louisdor Preis

1. Daniel Bachmann Andersen (Ebeltoft/DEN) auf Marshall-Bell 1607.50

2. Katharina Hemmer (Erwitte) auf Signorina 10

3. Lena Waldmann (Werder) auf Grey Flanell 1509.00

4. Madeleine Witte-Vrees (NED) auf Finnländerin 1485.50

5. Martin Pfeiffer (Düsseldorf) auf Riccio 7 1483.00

6. Lena Waldmann ( Werder) auf Cadeau Noir 2 1482.50

19 Grand Prix Kür -international-  Grand Prix Kür, MEGGLE Preis 

1. Dorothee Schneider (Framersheim) auf DSP Sammy Davis jr. 401.05

2. Madeleine Witte-Vrees (NED)  auf Cennin 383.63

3. Kazuki Sado (JPN) auf Ludwig Der Sonnenkoenig 2 365.18

4. Akane K uroki (JPN) auf Zuidenwind 1187 359.60

5. Hiroyuki Kitahara (JPN) auf Huracan 10 352.58

6. Ninja Rathjens (Barmstedt) auf Emilio 111 349.08 

5 Springprüfung Kl.S** m.Stechen -1.45m  Big Tour, Preis der AGRAVIS und regionalen 

Raiffeisen-Genossenschaften

1. Gerrit Nieberg (Sendenhorst) auf Ben 431 *0.00 / 35.19

2. Philip Rüping (Steinfeld) auf Coco Chanel 248 *0.00 / 35.23

3. Laurens Houben (BEL) auf Hector Van D'Abdijhoeve *0.00 / 36.90

4.  Christoph Brüse (Wachtberg) auf Crispy 22 *0.00 / 37.03

5. Enno Klaphake (Mühlen-Steinfeld) auf Campino 565 *0.00 / 37.08

 06. Holger Hetzel (Goch) auf Chacco-Mo *4.00 / 34.38

10 Springprüfung -international- 1.15m Escon Spring Club Kleine Tour, Escon-Spring Club

1. Leticia Hirmer (Inning) auf Encore 0.00 / 49.77

2. Franca Clementine Kröly (Isernhagen) auf Karim van Orchid's 0.00 / 52.65

3. Paola Poletto (Hamburg) auf Gerdien Utopia 0.00 / 56.32

4.  David Vogel (Gückingen) auf Edesa´s Ikke van Stal Cipa 0.00 / 59.73

5. Sascha Maschke (Durchhausen) auf Chivas HK 0.00 / 62.00

 90006. Dirk Muth (Issum) auf Edarco 0.00 / 62.66

13 Springprüfung -international- 1.25m Escon Spring Club Mittlere Tour, Escon-Spring Club

1. Johanna Beckmann (Löningen) auf Estaval 0.00 / 54.48

2. Julia Muth (Issum) auf Brooklyn 17 0.00 / 55.60

3. Ralf Ossenberg-Engels (Altena) auf Oak Grove's Bachelor 0.00 / 57.37

4. Julia Muth (Issum) auf Lorina 93 0.00 / 58.18

5. Jan Schuttert (NED) auf Farmers Girl Hs 0.00 / 58.29

 06. Inka Knutzen (Tinnum) auf Rea Rouee 0.00 / 58.66

Abonnieren Sie dem Newsletter!

d1a5a6f68d