2. Dezember 2020

Pegamo.de

Alles übers Pferd

Westfälische Hauptkörung darf stattfinden – Änderungen im Zeit- und Ablaufplan

Münster: Dank eines umfangreichen Hygienekonzepts wurde die Durchführung der Westfälischen Hauptkörung von den Behörden genehmigt. Eine hochinteressante Kollektion von 77 zukünftigen Vererbern stellt sich Ende November dem Urteil der Körkommission. Um den Ablauf zu entzerren wird die Körung von Sonntag, 22. November, bis Mittwoch 25. November stattfinden. Es erfolgt eine Teilung nach Dressur- und Springhengsten. Der Hengstmarkt wird in Form einer live Auktion mit der Möglichkeit zum Online-Bieten stattfinden.

Das Gesundheitsamt und die regionalen Behörden haben eine Entscheidung getroffen: Die Westfälische Hauptkörung kann stattfinden. Dank eines umfangreichen Hygienekonzeptes hat das Westfälische Pferdestammbuch e.V. die Erlaubnis erhalten die Körung 2020 durchzuführen. Die Veranstaltung unterliegt strengen Maßnahmen und hygienischen Bestimmungen. Um die Gesamtsituation auf dem Gelände zu entzerren beginnt die diesjährige Hauptkörung bereits am Sonntagmittag, 22. November. Außerdem wurden die Veranstaltungstage nach Dressur- und Springhengsten geteilt. Beim Freispringen wurde, wie bereits im Vorfeld angekündigt, die Art der Vorstellung der Springhengste, in Abstimmung mit den zuständigen Gremien, verändert. Am Montag- und Mittwochabend findet jeweils der Hengstmarkt in Form einer Live-Auktion mit der zusätzlichen Möglichkeit online zu bieten statt. Zutritt zum Gelände erhält nur eine geringe Anzahl an Besuchern. Die komplette Veranstaltung wird live auf ClipMyHorse.TV übertragen.

Insgesamt 77 Reitpferdehengste stellen sich vom 22. bis 26. November dem Urteil der Körkommission in Münster-Handorf. 49 dressurbetonte Hengste und 28 Hengste mit springbetontem Pedigree sind zur Westfälischen Hauptkörung zugelassen. Mit Spannung wird der erste Körjahrgang des Reservesiegers der Westfälischen Hauptkörung 2016 erwartet. Mit gleich acht Nachkommen ist der Nordrhein-Westfälische Landbeschäler Zoom in der Kollektion vertreten. Auch der amtierende Bundeschampion Secret ist mit drei Nachkommen in seinem ersten Körlot gut vertreten. Die bewährten Vererber Benicio und Vitalis stellen ebenfalls jeweils drei direkte Nachkommen. Das Blut des Stempelhengstes Florestan I fließt über seine Enkel und Urenkel sowohl mütterlicherseits als auch väterlicherseits in den Adern zahlreicher Körkandidaten. Bei den springbetonten Hengsten stellt der Starvererber Cornet Obolensky mit drei direkten Söhnen die meisten Nachkommen. Zwei weitere Nachkommen stellt sein Sohn Cornado I, einen sein Enkel Comme le père. 

Einen aktuellen Zeitplan finden Sie anbei.

Zeitplan Körung

Abonnieren Sie dem Newsletter!

d1a5a6f68d