26. Oktober 2021

Pegamo.de

Alles übers Pferd

FN Logo

FN Logo

Riesenbeck (fn-press). Die Internationalen Deutschen Meisterschaften (DM) im Springreiten können stattfinden! Von 3. bis 6. Dezember werden im Turnierzentrum Riesenbeck International die besten deutschen Springreiter am Start sein – und ebenfalls einige der weltbesten Aktiven. Fast alle Mitglieder des deutschen Olympia- und Perspektivkader haben sich angekündigt, ebenso die Nummer eins der Weltrangliste, Steve Guerdat (Schweiz). Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus muss die Veranstaltung allerdings unter strikten Auflagen stattfinden. Leider dürfen auch keine Zuschauer vor Ort sein – doch ClipMyHorse.TV überträgt alle Prüfungen live.

In der offenen DM-Wertung sind Deutschlands Top-Reiter dabei: Unter anderem wollen Christian Ahlmann (Marl), Daniel Deußer (Rijmenam/BEL), Marcus Ehning (Borken), Maurice Tebbel (Emsbüren), Sven Schlüsselburg (Ilsfeld), Patrick Stühlmeyer (Steinfeld) und Philipp Weishaupt (Riesenbeck) an den Start gehen. Auch Michael Jung, Olympiasieger in der Vielseitigkeit, der längst auch im Springreiten auf höchstem internationalem Level unterwegs ist, will sich seinen zweiten DM-Auftritt in diesem Jahr nicht entgehen lassen. Anfang Oktober war er bereits bei den Vielseitigkeitsreitern in Luhmühlen am Start. Auch das Teilnehmerfeld der Damen kann sich sehen lassen: Titelverteidigerin Julie-Mynou Diederichsmeier (Ahausen) hat sich ebenso angekündigt wie Katrin Eckermann (Füchtorf). Und auch einige der erfolgreichsten deutschen Nachwuchsreiterinnen, wie zum Beispiel Finja Bormann (Harsum) und Justine Trebbel (Emsbüren), wollen um die Medaillen mitreiten.

Mit Jeroen Dubbeldam (Niederlande), Guerdat und dem Hausherrn Ludger Beerbaum treffen wie schon bei der Eröffnung des Turnierzentrums Riesenbeck International im Jahr 2015 drei Einzel-Olympiasieger aufeinander. Julien Epaillard (Frankreich) ist erstmals zu Gast, sein Landsmann Kevin Staut begleitet ihn. Der Norweger Geir Gulliksen kommt mit seinen beiden hocherfolgreichen Kindern Johan Sebastian und Viktoria. Österreichs bester Springreiter, Max Kühner, feiert sein Debut auf der Anlage. Denis Lynch (Irland) möchte ebenfalls um wertvolle Punkte der Longines Weltrangliste kämpfen. Aus den USA kommt Chloe Reid. Sie hat bereits einige schöne Siege an der Surenburg gefeiert, wird von Markus Beerbaum trainiert. Ägypten ist durch Abdel Said vertreten. Henrik von Eckermann (Schweden) kehrt immer wieder gern in seine alte Heimat zu den Kollegen Marco Kutscher, Philipp Weishaupt, Eoin McMahon, Christian Kukuk und Ludger Beerbaum (alle am Start) zurück.

13 Prüfungen stehen auf dem Programm der vier Turniertage, darunter auch das Finale von Deutschlands U25-Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport und der Familie Müter. Jedoch wird es aufgrund der Infektionsschutz-Auflagen weder Applaus, noch ein Raunen oder Jubeln auf den Zuschauerrängen geben. ClipMyHorse.TV wird jedoch alle Prüfungen live und für jedermann zugänglich im Internet übertragen.
„Um dazu beizutragen, die Kontakte eines jeden zu verringern und somit die Zahl der Neuinfektionen mit Covid-19 zu senken, wird diese Veranstaltung erheblich anders ablaufen als bisher gewohnt“, sagt Veranstalter Ludger Beerbaum, der übrigens auch selbst reiten wird. „Wir üben in einem professionellen Umfeld unseren Sport aus, nicht mehr und nicht weniger.“

Es sind strenge Hygiene- und Sicherheitsstandards einzuhalten: Jeder Teilnehmer darf nur mit einem Pfleger die Anlage betreten, Angehörige und Begleitpersonen sind nicht gestattet, es werden weder Besucher noch Sponsoren erlaubt, die Zahl der Offiziellen ist auf ein notwendiges Maß verringert – und auch die Anwesenheit von Journalisten ist vor Ort nicht gestattet. Es gibt keine Möglichkeit zum geselligen Beisammensein. Auf Catering und Ausstellung wird verzichtet.

Die Intention der Organisatoren und der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) ist, in Zeiten von Existenzangst, Turnierabsagen und Störung des Trainingsalltags den Reitern und den Pferden eine Chance zu geben, den Wettkampfalltag zu erhalten. Ludger Beerbaum: „Im kommenden Jahr stehen – so hoffen wir alle – mit den Olympischen Spielen und den Europameisterschaften, die im September 2021 in Riesenbeck stattfinden sollen, Großereignisse an. Dafür ist es wichtig, dass Pferde und Reiter nicht aus dem Rhythmus geraten.“

Alle wichtigen Informationen, links zu Videos, Fotos, Gesprächsrunden finden Sie während des Turniers auf der Webseite www.riesenbeck-international.com

Abonnieren Sie dem Newsletter!

d1a5a6f68d

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren