17. Juni 2021

Pegamo.de

Alles übers Pferd

Westfalen kört weiter – Westfälische Hauptkörung für Kleinpferdehengste

Siegerhengst von Golden Grey NRW/Bodyguard P mit den glücklichen Züchtern Foto: Reckimedia

Siegerhengst von Golden Grey NRW/Bodyguard P mit den glücklichen Züchtern Foto: Reckimedia

Münster: Traditionell steht am ersten Adventswochenende beim Westfälischen Pferdestammbuch e.V. die Körung für Kleinpferde an. Neben den Deutschen Reitponys stellten sich weitere Kleinpferderassen dem Urteil der Körkommission. Sowohl bei den Reitponys als auch bei den übrigen Rassen konnte am Ende des Tages ein Siegerhengst gefeiert werden.

Den Abschluss der Körwoche beim Westfälischen Pferdestammbuch e.V. bildeten an diesem Wochenende die Deutschen Reitponys und die weiteren Kleinpferderassen. Nach dem Auftritt auf der Dreiecksbahn, dem Longieren und der Präsentation im Freilaufen und Freispringen stand ein wahrer Blickfang bei den Reitponys gang vorne. Mit der Kopfnummer 27 wurde der Golden Grey NRW/Bodyguard P-Sohn (Z.: Mareike Mertensmeier, Delbrück; Ausst.: BG Dr. Daniel Münter und Sabine Nixtatis, Neuss) zum Siegerhengst ernannt. Der Palomino überzeugte bereits mit seinem ersten Auftritt auf der Dreiecksbahn auf ganzer Linie. „Ein Pony versehen mit ganz viel Adel und Charm, ausgestattet mit drei überragenden Grundgangarten. An diesem Wochenende das kompletteste Pony, das auch in der Galopparbeit an der Longe mit genügend Tragkraft und Raumgriff überzeugte und sich heute im Freispringen sehr souverän präsentierte“, lobt der kommissarische Zuchtleiter Thomas Münch. Vater des Ponys, Golden Grey NRW, war selbst Reservesieger seiner Körung in Münster-Handorf 2016. „Es waren am Ende Nuancen die entschieden haben“, sagte Thomas Münch in der Siegerehrung. Als Reservesieger wurde am Ende die Kopfnummer 22 v. FS Mr. President/FS Don´t Worry (Z.: Hubert Fockenberg, Bottrop; Ausst.: Josef und Christine Wilbers, Weeze) augezeichnet. Der Braune zeigte sich in allen Präsentationsteilen mit außerordentlich guter Hinterhandaktivität sowie viel Übersicht und Vermögen im Freispringen. „Ein Ausnahmepony mit vielen Reitponypoints und einer großartigen Vorstellung an der Longe“, fasst Thomas Münch zusammen. Die Mutter des Ponys brachte bereits den gekörten FS Clarimo v. FS Coconut Cream, der 2019 und 2020 am Bundeschampionat teilnahm. Gleich zweimal vergab die Kommission den Titel 2. Reservesieger. Einer von ihnen ist die Kopfnummer 24 v. FS Numero Uno NRW/FS Champion de Luxe (Z.: ZG Anja und Manfred Bock, Vreden; Ausst.: BG Dressurstall Fischer und Ferienhof Stücker, Emstek), dessen Vollschwester 2018 im Finale des Bundeschampionats stand. Der Palomino präsentierte sich an beiden Tagen mit viel Takt und Ablauf mit gutem Fundament und toller Hinterhandaktivität. „Der Hengst beeindruckte schon auf dem Dreieck mit einem Auftritt nach Maß! Wir freuen uns schon jetzt ihn im kommenden Jahr unter dem Sattel des richtigen Reiters auf dem Championat wieder sehen zu dürfen“, kommentiert Thomas Münch. Außerdem kann sich die Kopfnummer 31 v. Golden West/Gründleinshof´s San Royal (Z.: Cordula Kaus, Gestüt Gründleinshof, Heidenheim; Ausst.: Anneke Behr, Buchholz) mit dem Titel 2. Reservesieger schmücken. Dieser Hengst zog die Blicke der Zuschauer von Anfang an auf sich. „Ein Ponyhengst, wie man ihn sich in der Typausprägung kaum besser wünschen könnte!“, lautet der Kommentar des kommissarischen Zuchtleiters. Der Palomino zeigte sich mit viel Habitus, Ausdruck und einem vermögenden Freispringen. Insgesamt stellten sich 37 Deutsche Reitponyhengste dem Urteil der Körkommission. 13 von ihnen wurden gekört, sieben erhielten eine Prämie.

Unter den weiteren Ponyrassen fanden sich New Forest, Fjord, Welsh B, Shetland und Deutsche Partbred Shteland Ponys. 13 präsentierten sich am heutigen Vormittag der Kommission sechs von ihnen wurden gekört. Mit einer Prämie verziert wurde der Siegerhengst mit der Nummer 59. Ein Shetland Pony v. Felix/Ferro van Veldzicht (Z. u. Ausst.: Willi Niggenaber, Lippstadt-Esbeck).

Ausgewählte gekörte und nicht gekörte Reitponyhengste kommen in einer Online-Auktion am 7. Dezember zum Verkauf. Die Fotos und Videos dieser Hengste stehen ab Mitte der kommenden Woche unter onlineauction.westfalenpferde.de zur Ansicht bereit.

Ergebnis Kleinpferdekörung 2020

Abonnieren Sie dem Newsletter!

d1a5a6f68d

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren