17. Juni 2021

Pegamo.de

Alles übers Pferd

Zweite Holsteiner Winter-Chance: Am 12. und 13. Dezember Holsteiner Hoffnungen sichern

Die Katalognummer 6, Creekside v. Castle Creek-Chambertin, dessen Großmutter v. Exorbitant xx das internationale Vielseitigkeitspferd Mr. Bass hervorbrachte. (Foto: Janne Bugtrup)

Die Katalognummer 6, Creekside v. Castle Creek-Chambertin, dessen Großmutter v. Exorbitant xx das internationale Vielseitigkeitspferd Mr. Bass hervorbrachte. (Foto: Janne Bugtrup)

(Elmshorn) An diesem Wochenende ist es soweit und 48 Auktionskandidaten suchen bei der zweiten Holsteiner Winter-Chance neue Besitzer. Die gesamte Kollektion ist online einzusehen und die Pferde können in dieser Woche noch in Einzelterminen ausprobiert und kennengelernt werden, bevor am Samstag und Sonntag die Auktionen anstehen.

Ab Donnerstag, den 10. Dezember, sind auch die ungerittenen zwei- und dreijährigen Offerten in Elmshorn eingestallt, sodass sie nach Absprache und unter Einhaltung der geltenden Hygienebestimmungen besucht und beim Freilauf in der Bahn angeschaut werden können. Die zehn Reitpferde befinden sich bereits zum Training auf der Verbandsanlage, ein Probereiten ist selbstverständlich möglich. Das gesamte Auktionslot mit Pedigrees, Fotos, Videos und für registrierte Nutzer auch mit Röntgenbildern ist online unter holsteiner.auction einzusehen. Vom zwei- oder dreijährigen Youngster zum selbst Ausbilden über bereits platzierte Sportpferde bis hin zu tragenden Stuten finden sich zahlreiche interessante Kandidaten in der Kollektion. Nachkommen von international erfolgreichen Springvererbern wie Casall, Balou du Rouet, Comme il faut oder Vagabond de la Pomme, Livello, Sandro Boy, Clinton I oder zum Beispiel Clarimo sind vertreten. Aber auch jüngere Hengste wie Dinken, Charleston, Brantzau oder aber Castle Creek schicken interessante Nachzucht. „Viele der Pferde stammen aus international hocherfolgreichen Stutenfamilien“, weiß Auktionsleiter und Geschäftsführer Roland Metz. So zum Beispiel die Katalognummer 29, Calina v. Calinello-Capitol I, deren Mutter Genua in 1,40 Meter-Konkurrenzen brillierte und deren zweite Mutter Zange v. Lagos mehrere bis 1,60 Meter-Springen erfolgreiche Nachkommen brachte. Oder Ipanema v. Caracho-Carentan (Katalognummer 25), deren zweite Mutter Piola den bis 1,50 Meter-Springen erfolgreichen Casper vd Rode Poelhoeve v. Casall brachte, der mit aktuellen Erfolgen in Großen Preisen (Guilia Martinengo Marquet/ITA) von sich reden macht. Und die Katalognummer 6 – Creekside – ein zweijähriger Sohn des Castle Creek-Chambertin, dessen Großmutter v. Exorbitant xx das internationale Vielseitigkeitspferd Mr. Bass (Laura Colett/GBR) hervorbrachte. Am Samstag, den 12. Dezember, präsentieren sich die Katalognummern 1 bis 24 nochmals in einer Live-Präsentation um 9 Uhr via ClipMyHorse.TV, bevor um 15 Uhr das Bid-On beginnt. Selbes gilt für die Katalognummern 25 bis 48 am Auktionssonntag, den 13. Dezember. Nach den jeweiligen Präsentationen bietet sich noch einmal die Möglichkeit zum Probereiten.

Bei der Auktion können Sie online via holsteiner.auction bieten. Geboten werden kann bereits ab dem 10. Dezember um 12 Uhr. Es empfiehlt sich, vorab eine Registrierung vorzunehmen, falls das für frühere Auktionen nicht bereits geschehen ist. Dann können auch alle Röntgenbilder online eingesehen werden. Bei allen Fragen rund um die Auktion und zu den Pferden selbst steht Roland Metz (+49 171 4364 651) gerne zur Verfügung.
 

Abonnieren Sie dem Newsletter!

d1a5a6f68d

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren