22. Juni 2021

Pegamo.de

Alles übers Pferd

CCI4*-L Saumur: Start-Ziel-Sieg für Julia Krajewski – Amande de B‘Neville erzielt formelle Championatsqualifikation

Julia Krajewski - Amande de B'neville in Saumur (Foto: Veranstalter)

Julia Krajewski - Amande de B'neville in Saumur (Foto: Veranstalter)

Saumur/FRA (fn-press). Julia Krajewski hat mit Amande de B’Neville die internationale Vier-Sterne-Vielseitigkeit in Saumur gewonnen. Die Junioren-Bundestrainerin aus Warendorf beendete das CCI4*-L mit ihrem Dressurergebnis und ließ dabei Frankreichs Topreiter hinter sich.

„Ich bin hierher gefahren, weil Mandy (Amande de B’Neville) noch die formale Championatsqualifikation brauchte und weil es mal ein anderer Kurs ist als sonst. Und ich habe mir Saumur ganz bewusst rausgesucht, weil es als anspruchsvolle Prüfung bekannt ist“, sagt Julia Krajewski. Zuletzt war sie 2005 in Saumur am Start, wo sie als Juniorin Gold mit dem deutschen Team gewann.

Bereits nach der Dressur lag das einzige deutsche Paar mit 24,7 Minuspunkten auf Platz eins in der langen Vier-Sterne. „Das war unser bisher bestes Dressurergebnis, dennoch ist da sicher noch Luft nach oben“, sagt Krajewski. Im Gelände und Springen blieben sie und ihre elfjährige Stute fehlerfrei. „Der Geländekurs von Pierre Michelet war tatsächlich sehr anspruchsvoll und aussagekräftig, aber fair gebaut. Es ist teilweise ein Waldkurs um eine Rennbahn herum, durchaus hügelig und mit Bodenunebenheiten, die auch für die Strecke genutzt wurden. Also ganz in die Richtung, in die sich der Aufbau derzeit bewegt“, so Krajewski. „Ich weiß, dass meine Stute groß galoppiert und mutig ist, daher war das ein guter Kurs für uns. Mandy ist nun da angelangt, wo ich immer gehofft habe, und konnte hier beweisen, was ihn ihr steckt. So ein Dressurergebnis abzuliefern und nach Hause zu bringen, ist schon was Besonderes.“ Als Sechsjährige kam die heute elfjährige Stute zu Julia Krajewski, erreichte mit ihr kontinuierlich internationales Topniveau und ist nach der Verabschiedung von Samourai du Thot die Nummer eins im Stall.

Zweiter im CCI4*-L Saumur wurde der Franzose Thomas Carlile mit Birmane, der zum zweitbesten Dressurergebnis auch noch einige Zeitfehler im Gelände sammelte (Endstand 28,4 Minuspunkte). Auf dem dritten Platz landete Mannschafts-Olympiasieger Astier Nicolas mit Babylon de Gamma, der zwar ebenfalls in Gelände und Springen blieb, aber die schlechteren Voraussetzungen aus der Dressur mitbrachte. Er kam auf 31,5 Minuspunkte. Hb

Alle Ergebnisse gibt es hier

Abonnieren Sie dem Newsletter!

d1a5a6f68d

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren