22. Juni 2021

Pegamo.de

Alles übers Pferd

HLP: Zavattini mit Topnoten 24 Junghengste absolvieren 14-tägige Veranlagungsprüfung in Schlieckau

Bei der HLP drücken Vererber die Schulbank (AdobeStock)

Bei der HLP drücken Vererber die Schulbank (AdobeStock)

Schlieckau (fn-press). In Schlieckau haben 24 vorwiegend springbetonte Reitpferdehengste ihre 14-tägige Veranlagungsprüfung absolviert.

Die höchste gewichtete Endnote erzielte der springbetonte Zinedream-Sohn Zavattini (MV: Quiz). Der Fuchshengst aus der Zucht von Hans-Adolf Lembke (Gardelegen-Trüstedt) erhielt für sein im Freispringen gezeigtes Springvermögen die Höchstnote 10 und überzeugte auch bezüglich Charakter (9,0), Leistungsbereitschaft (9,5) und einer guten Rittigkeit. Alles in allem ergab sich daraus die höchste springbetonte Endnote von 9,43 sowie eine gewichtete Gesamtnote von 8,48. Angemeldet wurde Zavattini vom Nordrhein-Westfälischen Landgestüt.

Das beste dressurbetonte Endergebnis von 8,63 ging an einen mit drei guten Grundgangarten (Trab 8,5 / Galopp 9,0 / Schritt 8,0), großer Losgelassenheit und hoher Rittigkeit (9,0) ausgestatteten Sir Heinrich-Sohn. Der in Westfalen gekörte Fuchshengst, von Gerda Schulze-Zumloh (Warendorf) aus einer Real Diamond-Mutter gezogen, wurde von Sina Aringer ausgestellt. Mit der gewichteten Endnote von 8,3 beendete er die Veranlagungsprüfung mit dem zweitbesten Gesamtergebnis.

Alle Ergebnisse unter www.hengstleistungspruefung.de

Abonnieren Sie dem Newsletter!

d1a5a6f68d

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren