26. September 2021

Pegamo.de

Alles übers Pferd

Reiterkreuz in Silber

Reiterkreuz in Silber

Warendorf (fn-press), Im Rahmen des Preis der Besten ist der langjährige Vorsitzende des Ausschuss Voltigieren des Deutschen Olympiade Komitees für Reiterei (DOKR) mit dem Deutschen Reiterkreuz in Silber ausgezeichnet worden. „In den letzten 20 Jahren hat der Voltigiersport eine rasante Entwicklung national und international erlebt, an der Du einen maßgeblichen Anteil hast“, würdigte DOKR-Geschäftsführer Dr. Dennis Peiler die Verdienste Schilffarths für seine Verdienste für die Disziplin.

Jochen Schilffarth befasst sich bereits seit seiner Jugend mit dem Pferdesport. Bereits 1973 begann der heute 57-jährige Möhrendorfer mit dem Pferdesport und war im Springen bis Klasse M und in der Dressur erfolgreich. Aber auch Voltigieren war immer dabei, zunächst in der Gruppe und später und später im Einzelvoltigieren, in dem er 1984 mit dem Bayerischen Meistertitel seinen persönlich größten Erfolg feierte.

Dem Voltigieren blieb er auch nach Ende seiner reitsportlichen Karriere 1988 treu. Bereits 1987 wechselte er– angeworben von Rosemarie Haenchen, die auch seine Mentorin war – auf die Richterseite und saß seither bei unzähligen Turnieren am Richtertisch. Seit 2000 auch auf internationalen Turnieren bis hin zu Welt- und Europameisterschaften. In den 90er Jahren legte er zudem die Voltigierwart- und Voltigierlehrerprüfung ab und ist seitdem gefragter Referent bei Übungsleiterlehrgängen und Lehrgängen im Ausland.

Parallel zu seinem Beruf als Leitender Bankangestellter engagierte sich Jochen Schilffarth auch in zahlreichen Ehrenämtern. Von 1986 bis 1998 war er Regionalbeaufragter für Voltigieren in Franken, ab 1999 Mitglied im Arbeitskreis Richtlinien der FN. Im Jahr 2000 wurde er in den FN-Fachbeirat Voltigieren gewählt, aus dem später der DOKR-Beirat und 2013 DOKR-Ausschuss wurde. 2004 folgte die Wahl zum Aktivensprecher. Von 2007 bis 2011 vertrat Jochen Schilffarth die Interessen der Disziplin im Voltigierkomitee des Weltreiterverbandes (FEI). 2008 wurde er zum Vorsitzenden des DOKR-Beirats Voltigieren gewählt und damit automatisch Mitglied im Vorstand Sport des DOKR.

In seine lange Amtszeit fielen viele Neuerungen im Voltigieren: die internationale und später nationale Einführung der Altersklasse Junioren (ab 2005), die Einführung des Technikprogramms für Einzelvoltigierer (2005), die Premiere einer Deutschen Jugendmeisterschaft im Voltigieren 2008 und die Anpassung der Leistungsklassen ans Reiten. 2013 wurde Jochen Schilffarth der erste Vorsitzende eines DOKR-Ausschusses Voltigieren.

„Du hast immer gesagt, Dein Motor sei die Weiterentwicklung des Voltigiersports und zwar in allen Bereichen – Leistungs-, Wettkampf- und Breitensport. Diesem Anspruch an dich selbst bist du, rückblickend auf die vergangenen 20 Jahre Deiner ehrenamtlichen Arbeit im Ausschuss und zwischenzeitlich zusätzlich im FEI-Komitee, immer gerecht geworden“, endete Dr. Peiler seine Laudatio.

Abonnieren Sie dem Newsletter!

d1a5a6f68d

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren