27. September 2021

Pegamo.de

Alles übers Pferd

Langer Hamburger kehrt zurück – Vierter Renntag für das Derby-Meeting

Gewonnen in Hamburg - Lukas Delozier und die Schimmelstute Abadan entschieden 2019 den "Langen Hamburger" in Horn für sich. (Foto: Galoppfoto.de/ Sorge)

Gewonnen in Hamburg - Lukas Delozier und die Schimmelstute Abadan entschieden 2019 den "Langen Hamburger" in Horn für sich. (Foto: Galoppfoto.de/ Sorge)

(Hamburg) my-bed.eu und PMU machen es möglich: Hamburgs Derby-Meeting bekommt den vierten Renntag! Zusätzlich zum bereits feststehenden Meeting-Wochenende vom 2. – 4. Juli wird am Mittwoch, dem 30. Juni ein weiterer Renntag auf der Bahn in Hamburg-Horn stattfinden. Damit verbunden ist u.a. die Rückkehr des ältesten und längsten Rennens in der Geschichte des Hamburger Renn-Club e.V. – der “Lange Hamburger” kehrt nach einjähriger, Pandemie-bedingter Abstinenz zurück in den Rennkalender.

my-bed.eu übernimmt Sponsorship

Mit dem Appartement- und Ferienwohnungsanbieter my-bed.eu aus Hamburg hat dieses traditionsreiche Rennen zudem einen Sponsor gefunden, der sofort das Patronat für den “Langen Hamburger” übernommen hat und dafür das Engagement noch erhöhte. “Ich bin sehr stolz, als hanseatischer Kaufmann das Traditionsrennen Langer Hamburger sponsern zu dürfen”, sagt der Geschäftsführer von my-bed.eu, Michael Funk. Sowohl my-bed.eu, als auch die Wettgesellschaft PMU (Pari Mutuel Urbain) machen es möglich, dass der HRC den vierten Renntag am Mittwoch veranstalten kann. 

Der my-bed.eu-Lange Hamburger ist ein Listenrennen und wird über 3.200 Meter gelaufen und ist damit eines der längsten Rennen überhaupt – eine klassische, große Aufgabe und stets der Höhepunkt des ersten Renntages in Hamburg-Horn. Die Schimmelstute Abadan mit Jockey Lukas Delozier im Sattel gewann am 29. Juni 2019 in Hamburg die zuletzt ausgetragene Auflage dieses Rennens.

Ab Freitag, 2. Juli, folgen dann drei Renntage mit jeweils bis zu zwölf Rennen, darunter prestigeträchtige Gruppe-Rennen wie der Große Preis von LOTTO Hamburg  und der pferdewetten.de-Großer Hansa-Preis am Samstag. Am Sonntag werden zudem mit dem Sparkasse Holstein-Cup über 1.600 Meter und der Mehl-Mühlens-Trophy über 2.200 Meter zwei Grupperennen für Stuten  gelaufen. Für die Mehl-Mülhens-Trophy liegen derzeit 46 Nennungen vor, eine davon für eine dreijährige Stute aus dem Rennstall der britischen Königin Elizabeth II. Companionship von Galileo soll in diesem Hamburger Stutenpreis antreten. Hauptereignis am 4. Juli ist das IDEE 152. Deutsche Derby am Sonntag, das Top-Rennen des internationalen Galopp-Sports. Fünf Wochen vor dem Start sind noch 74 Pferde startberechtigt für diesen großen Klassiker des Rennsports.

Insgesamt stehen 36 Rennen an vier Veranstaltungstagen auf dem Programm, darin enthalten fünf Grupperennen und zwei hochdotierte Auktionsrennen. Auch für diese beiden Auktionsrennen – das Rudolf-August Oetker-Gedächtnisrennen und das Hapag-Lloyd-Rennen liegen 184 Meldungen vor, insgesamt ist die Zahl der Meldungen gegenüber dem Vorjahr nochmals gestiegen.

Besuchsregelung immer noch offen

Ob Besucher und Besucherinnen auf der traditionsreichen Hamburger Rennbahn in Horn zugelassen werden können, hängt aktuell nach wie vor von der Entwicklung der Corona-Pandemie und den Regelungen der Stadt Hamburg zum Schutz gegen das Infektionsgeschehen ab. 

Der Hamburger Renn-Club im Internet: www.galopp-hamburg.de

Bei Facebook: www.facebook.com/hamburgerrennclub/

Instagram: www.instagram.com/hamburgerrennclub/

Abonnieren Sie dem Newsletter!

d1a5a6f68d

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren