21. Juni 2021

Pegamo.de

Alles übers Pferd

Derby-Kandidaten – Karriere im Eiltempo für Lambo vor dem IDEE 152. Deutschen Derby

Adrie de Vries und Lambo im Bavarian Classic im München. (Foto: galoppfoto.de/ Sorge)

Adrie de Vries und Lambo im Bavarian Classic im München. (Foto: galoppfoto.de/ Sorge)

(Hamburg) Vor wenigen Monaten vollzog Miroslav Rulec einen großen Schritt – der bislang in Iffezheim tätige Galopper-Trainer wechselte mit seinen Pferden von seinem bisherigen Standort Iffezheim ins grenznahe Straßburg. Im Stadtteil Hoerdt, wo sich die Rennbahn befindet, auf der stets ein Großaufgebot an deutschen Pferden an den Start geht. Da der 45-jährige ohnehin das Gros seiner Pferde in Frankreich aufbietet, hat der Ortswechsel logistische Gründe. Mit von der Partie war auch Lambo, ein dreijähriger Hengst, der inzwischen als einer der Mitfavoriten auf den Sieg im IDEE 152. Deutschen Derby gilt, dem bedeutendsten und mit 650.000 Euro an Preisgeld höchstdotierten deutschen Galopprennens am 4. Juli 2020. Es handelt sich natürlich um den krönenden Abschluss des vier Tage umfassenden IDEE Derby-Meetings (30.6.-4.7.) auf der Rennbahn in Hamburg-Horn.

Denn in seiner bisherigen Karriere hat Lambo noch keinen einzigen Fehler gemacht. Schon als Zweijähriger verriet er auf seiner damaligen Heimatbahn in Iffezheim viel Talent, als er als Riesenaußenseiter am Totalisator sensationeller Dritter im Ferdinand Leisten-Memorial wurde, einem mit 200.000 Euro fürstlich dotierten Auktionsrennen. Dort sind Pferde startberechtigt, die im Alter von einem Jahr bei einer deutschen Auktion angeboten wurden. 

Das galt auch für Lambo, auch wenn der Hengst aus der Zucht des Gestüts Westerberg (Ingelheim). Der Hoffnungsträger wurde damals nicht verkauft und erst ging erst später an den Stall Schwarzwald (dahinter stecken der Iffezheimer Unternehmer Armin Lustig und der Schweizer Josef Hofer). Miroslav Rulec erklärt:  „Herr Rodde vom Gestüt Westerberg wollte ihn damals bei der Auktion nicht zu einem so günstigen Preis abgeben, denn er hatte viel Mumm auf das Pferd. Er hat mich auf Lambo aufmerksam gemacht und mir angeboten, das Pferd nochmals anzuschauen, wo er in Pre-Training war. Das habe ich getan, und wir bekamen die Chance, ihn zu erwerben, wofür ich Herrn Rodde sehr dankbar bin.“

Im Jahr 2021 ging es dann Schlag auf Schlag, denn Lambo holte sich zunächst ein Rennen im französischen Fontainebleau, ehe er im Bavarian Classic, einer wichtigen Derby-Vorprüfung am Maifeiertag in München auftrumpfte. Für dieses Rennen hatte Miroslav Rulec seinen vierbeinigen Star erst wenige Tage vor dem Rennen nachgemeldet. Und mit dieser Aktion voll ins Schwarze getroffen, denn gegen starke Konkurrenz dominierte Lambo mit dem Holländer Adrie de Vries im Sattel nach Belieben.

Erst am Pfingstmontag erlebte man Lambo im Prix Hocquart, einer Top-Prüfung auf der Nobelrennbahn in Paris Longchamp. Als knapp bezwungener Dritter verkaufte er sich blendend und empfahl sich erneut nachdrücklich für das Rennen des Jahres. Dabei trug er erstmals den Dress von Australian Bloodstock, denn die weltweit agierende Besitzergemeinschaft  hatte nach dem Münchener Rennen einen 50-prozentigen Anteil an Lambo erworben und bekam nun schon die erste Amortisation des sicher nicht geringen Kaufpreises.

Trainer Miroslav Rulec: „Seine Leistung in Paris war stark, denn die Gegner waren ja nicht von Pappe. Er hat bis zum Schluss gekämpft und war nicht weit geschlagen. Ich bin mir auch nicht sicher, ob der weiche Boden so optimal für ihn war. Lambo hat das Rennen prima verkraftet. Es sieht alles gut aus, die Zeichen stehen auf Grün. Wir werden nun eine Telefonkonferenz machen und die weitere Route besprechen. Die Marschrichtung ist Hamburg.“

Interessant: Lambo ist ein Sohn von Protectionist, der im Jahr 2014 als bislang einziges in Deutschland trainiertes Pferd den Melbourne Cup gewann, DAS Rennsport-Highlight in Australien. Auch bei ihm waren die Australier aktiv gewesen, denn sie hatten Protectionist damals vor dem Down Under-Triumph erworben. Möglicherweise könnte auch eines Tages bei Lambo der Melbourne Cup ein zukünftiges Ziel werden, doch erst einmal gilt die Konzentration dem IDEE 152. Deutschen Derby am 4. Juli in Hamburg-Horn. Hier könnte Lambo seine ganz große Sternstunde erleben.

Der Hamburger Renn-Club im Internet: www.galopp-hamburg.de

Bei Facebook: www.facebook.com/hamburgerrennclub/

Instagram: www.instagram.com/hamburgerrennclub/

Abonnieren Sie dem Newsletter!

d1a5a6f68d

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren