27. Oktober 2021

Pegamo.de

Alles übers Pferd

CDI Gut Einhaus – Piaffen, Passagen und Pirouetten im Emsland – Zuschauer sind zugelassen

Das CDI auf dem Gut Einhaus besticht wie bereits 2020 mit ausgezeichneten Rahmbedingungen. (Foto: ESCON-Marketing/ S. Funke)

Das CDI auf dem Gut Einhaus besticht wie bereits 2020 mit ausgezeichneten Rahmbedingungen. (Foto: ESCON-Marketing/ S. Funke)

(Herzlake) Dressur pur dominiert am kommenden Wochenende, 19.-20. Juni 2021, auf dem Gut Einhaus in Herzlake. Dem 2. CSI vor wenigen Wochen folgt nun die nächste Turnierauflage in Form eines CDI, also eines internationalen Dressurturniers, das auf Anhieb Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus mehr als ein Dutzend Nationen auf das Gut Einhaus lockt. Erstmals dürfen auch Zuschauerinnen und Zuschauer wieder ein Turnier besuchen. Dafür gelten zwar Abstands- und Hygieneregeln, so wie auch für die Aktiven, aber für alle ist es ein gutes Signal, dass das Livesporterlebnis nun auch vor Ort wieder möglich ist. Auch eine begleitende Fachausstellung sowie eine Gastronomiemeile laden zum Verweilen und Genießen unter Einhaltung der aktuellen Regelungen ein.

Ticketverkauf an der Tageskasse

Der Veranstalter, die ESCON-Marketing GmbH, erhielt auf der Basis des genehmigten Hygienekonzeptes die Erlaubnis, maximal 500 Personen gleichzeitig auf dem Gelände zu zulassen. Voraussetzung dafür ist ein tagesaktueller negativer Schnelltest bzw. der Nachweis einer vollständigen Impfung und ein Anwesenheitsformular. Tickets für das CDI Herzlake sind an der Tageskasse zum Preis von 15,- Euro zu erwerben.

Das CDI Herzlake umfasst sowohl eine große Tour, die den Grand Prix de Dressage und den Grand Prix Special umfasst, als auch eine Tour mit den Prüfungen Intermediaire I und II. Vier weitere Prüfungen sind national ausgeschrieben und bewegen sich alle auf S-Niveau –  angefangen mit dem Prix St. Georges, zwei dieser Prüfungen richten sich an die junge Generation, also an Junioren und Junge Reiter/innen.

Aktive aus 15 Nationen dabei

Die Resonanz auf das Sportangebot sorgt für Vorfreude bei Dressurfans, denn mit Daniel Bachmann-Andersen und Cathrine Dufour sind allein zwei dänische Championatskandidaten dabei und die Finnin Emma Kanerva zählt klar zu den Top-Dressurreiterinnen ihres Landes. Aus Deutschland haben sich Shootingstar Lena Waldmann (Werder), Juliane Brunkhorst (Ganderkesee), Christoph Koschel (Hagen a.T.W.), Ninja Rathjens – Landesmeisterin von Schleswig-Holstein und Hamburg – und die Spitzenausbilderin Kira Wulferding (Holzhausen) angesagt. Weitere Konkurrenz kommt unter anderem aus Spanien, Portugal, Schweden und Südafrika.

Abonnieren Sie dem Newsletter!

d1a5a6f68d

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren