24. Juli 2021

Pegamo.de

Alles übers Pferd

DJM Vielseitigkeit in Kreuth hat begonnen – Schaaf und Thomsen führen nach der Dressur

Logo Gut Matheshof

Logo Gut Matheshof

Kreuth (fn-press). Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften Vielseitigkeit im ostbayerischen Kreuth führt Titelverteidigerin Anna-Lena Schaaf das U21-Feld nach der Dressur an. Das beste Ergebnis bei den Junioren legte Kaya Thomsen vor.

Lediglich 23,0 Minuspunkte nehmen Anna Lena Schaaf und ihre 14-jährige rheinische Fuchsstute Fairytale (v. Fidertanz) mit in die kommende Geländeprüfung. „Ich bin super zufrieden mit Fine. Klar, im Nachhinein hat man noch die ein oder andere Kleinigkeit, zum Beispiel der Wechsel, der vielleicht ein bisschen zu früh oder zu spät kam, aber im Großen und Ganzen hat sie alles so gezeigt, wie wir es vorher trainiert haben“, sagte die 19-jährige Rheinländerin, Mitglied der Warendorfer Perspektivgruppe Vielseitigkeit, nach ihrem Ritt. Bereits zwei Mal war das Paar Juniorenmeister, 2018 und 2019. Im vergangenen Jahr, bei der U21-Premiere, war es dann Fairytales Tochter Debby, mit der Anna Lena Schaaf die Goldmedaille gewann. In diesem Jahr allerdings lief der Auftakt für diese beiden nicht ganz wie geplant. Debby wollte nicht halten und zackelte im Schritt. „Sie war einfach etwas übermotiviert. Nun freuen wir uns auf das Gelände“, sagte ihre Reiterin. Mit 35,8 Minuspunkten rangieren die beiden auf dem vorläufigen Platz 22.

Zweite nach Dressur ist die Vorjahres-Juniorenmeisterin Greta Busacker (Münster) mit ihrem zehnjährigen Oldenburger Springpferd Scrabble OLD (v. Straviaty). Sie startet mit 26,8 Minuspunkten in ihre erste Junge-Reiter-Meisterschaft. Auf Platz drei rangiert mit 27,7 Minuspunkten Linus Richter (Wardenburg) mit der neunjährigen Oldenburger Royal Doruto-Tochter Rayja.

Nummer eins nach Dressur bei den Junioren ist Kaya Thomsen aus Lindewitt, allerdings nicht mit ihrem DM-Pferd Da bin ich C vom vergangenen Jahr, sondern mit dem bewährten Horseware’s Barny, mit dem ihr Vater Peter Thomsen 2012 zum deutschen Goldteam bei den Olympischen Spielen zählte. „Er ist inzwischen schon 19 Jahre alt, aber topfit. Es macht super viel Spaß mit ihm und er ist ein super Lehrmeister“, sagte seine Reiterin über den Holsteiner Barnaul xx-Sohn. Das Paar verließ mit nur 25,9 Minuspunkten das Viereck. Auf dem zweiten Platz landete Isabella von Roeder (Frankfurt) mit zehnjährigen Oldenburger Bob mit 26,1 Minuspunkten, gefolgt von Luke Vogelsänger (Horn-Bad Meinberg) mit der Holsteiner Stute C’est Evie mit 26,3 Minuspunkten und dem Preis-der-Besten-Sieger Nane Nikolaus Dehn (Schwesing) mit Zilia D.

Die Deutschen Jugendmeisterschaften Vielseitigkeit werden im Rahmen einer langen internationalen Drei-beziehungsweise Zwei-Sterne-Prüfung ausgetragen. Es ist das erste Turnier seit November, für das das Ostbayerische Pferdezentrum seine Toren öffnet. Und nicht nur dafür. Parallel finden außerdem ein CCI3*-S und ein CCI2*-S, zwei nationale Vielseitigkeitsprüfungen sowie das Bayerische Nachwuchschampionat statt. Der Geländetag am Samstag beginnt daher schon um 8 Uhr, für die Junioren um 12.15 Uhr und für die Jungen Reiter um 15:15 Uhr. Zuschauer sind coronabedingt allerdings keine zugelassen.

Alle Ergebnisse unter www.rechenstelle.de

Abonnieren Sie dem Newsletter!

d1a5a6f68d

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren