24. Juli 2021

Pegamo.de

Alles übers Pferd

Im „Sprint“ mit LOTTO Hamburg ins große Derby-Wochenende in Hamburg

Majestic Colt (Nr.2) mit Eduardo Pedroza: Der Gewinner der "Silbernen Peitsche" (Mai) kommt nun nach Hamburg. (Foto: galoppfoto/ Sorge)

Majestic Colt (Nr.2) mit Eduardo Pedroza: Der Gewinner der "Silbernen Peitsche" (Mai) kommt nun nach Hamburg. (Foto: galoppfoto/ Sorge)

(Hamburg)  Die Spannung steigt, das große Derby-Wochenende ist eröffnet: Bis zum ganz großen Höhepunkt des deutschen Turf-Jahres, dem IDEE 152. Deutschen Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn, ist es nicht mehr weit, und nach dem Auftakt-Mittwoch geht es nun mit drei weiteren Renntagen von Freitag bis Samstag „in die Vollen“ in der Hansestadt. Bereits am Freitag lockt mit dem Großen Preis von LOTTO Hamburg das erste Gruppe-Rennen des IDEE Derby-Meetings 2021.

In rund 70 Sekunden steht der Sieger im kürzesten Top-Highlight in Hamburg fest, denn so lange dauert das mit 33.000 Euro dotierte Gruppe III-Rennen über die Distanz von 1.200 Metern. Hier ist also ein schneller Antritt gefragt. Hinlänglich bewiesen hat diese Qualität der von Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh trainierte Majestic Colt (E. Pedroza). 

Der achtfache Sieger gehört dem in Dubai ansässigen Großbesitzer Jaber Abdullah, der es sich nicht nehmen lässt, immer mal wieder den Wöhler-Stall besuchen, wobei er die letzte Etappe sogar mit der Bahn zurücklegt. Majestic Colts erster Gruppe-Treffer zuletzt in der Silbernen Peitsche in Köln war stark. Mit Waldersee (J. Bojko) hat Andreas Wöhler auch den dortigen Zweiten am Start. 

Weitere Herausforderer sind Dibujaba (mit Deutschlands bester Amazone Sibylle Vogt), die gerade ein Listenrennen für sich entschied, und der aus Norwegen anreisende Could Be King (A. Starke). Jir Sun (M. Laube) kommt aus Tschechien in einem erstklassigen Elferfeld.

Insgesamt erwarten Sie am Freitag zwölf Rennen in Hamburg, der erste Start erfolgt um 11:15 Uhr (die Veranstaltung beginnt um 10:45 Uhr). Die Rennen 1 bis 4 werden vom französischen Wettmulti PMU (Pari Mutuel Urbain) in die 13.000 Wettannahmestellen nach Frankreich übertragen. 

Die Wetter kommen dank zweier Viererwetten voll auf ihre Kosten. Jeweils 10.000 Euro gibt es im 7. und dem abschließenden 12. Rennen zu gewinnen, dafür muss man die ersten vier Pferde in korrekter Reihenfolge vorhersagen.

Der Hamburger Renn-Club im Internet: www.galopp-hamburg.de

Bei Facebook: www.facebook.com/hamburgerrennclub/

Instagram: www.instagram.com/hamburgerrennclub/

Abonnieren Sie dem Newsletter!

d1a5a6f68d

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren