24. Juli 2021

Pegamo.de

Alles übers Pferd

FN-Tagungen 2021: FN-Präsidium neu gewählt

FN Logo

FN Logo

Fulda (fn-press). Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) hat einen neuen Präsidenten. Im Rahmen der FN-Tagungen in Fulda hat die FN-Mitgliederversammlung Hans-Joachim Erbel an die Spitze des Verbandes gewählt. Der 61-jährige Solinger folgt damit Breido Graf zu Rantzau nach, der seit 2005 das Amt des FN-Präsidenten innehatte und in Fulda einstimmig zum Ehrenpräsidenten gewählt wurde.

In seiner letzten Rede blickte Breido Graf zu Rantzau vor der FN-Mitgliederversammlung auf die vergangenen 20 Jahre seiner Amtszeit als Präsident bzw. Vize-Präsident zurück. Er berichtete von vielen sportlichen Erfolgen, aber auch von schwierigen Zeiten – mal aus wirtschaftlicher Sicht, aber auch aus sportlicher Sicht, etwa durch die Vorkommnisse bei den Olympischen Spielen in Hongkong 2008. Aber auch an die wichtigen Beschlüsse für den fairen Sport, die daraus folgten: Die Einführung von Trainingskontrollen für Kaderpferde, mehr Wettkampfkontrollen, der Ausbau von Schulungsprogrammen und die Einführung der ADMR-Regeln.

Viele Neuerungen und große Themenkomplexe begleiteten seine Amtszeit: Zum Beispiel die Einführung der Pferdeführerscheine, die Prävention von sexualisierter Gewalt im Pferdesport, das große Engagement für den Breitensport, darunter der Kampf gegen die Pferdesteuer. „Hier hat auch der Letzte gemerkt, wie wertvoll die Arbeit der FN ist. Das Gleiche gilt für die Coronazeit“, sagte Graf zu Rantzau.

„Ich übergebe heute mit großer Freude einen Verband, der im Ehren- und im Hauptamt bestens aufgestellt ist. Den Hauptamtlichen habe ich bereits besonders gedankt. Auf meine Fahne schreibe ich mir dabei, dass die Landesverbände untereinander – groß und klein, Ost und West – aber auch mit der FN weitaus besser und friedlicher umgehen als zuvor. Ich war mit Sicherheit nicht das große Aushängeschild nach außen, kein Schickimickimann für die Bühne in Berlin oder Frankfurt, denn ich war und ich bin einer von Euch. Nach 20 Jahren das Gefühl zu haben, ich kann mit allen gut sprechen, das ist ein Geschenk und das ist sowohl mit allen Warendorfer Mitarbeitern wie auch mit den Menschen hier im Saal gewährleistet.“

Der neue FN-Präsident Hans-Joachim „Hajo“ Erbel stammt aus Baden-Württemberg und war in seiner Studienzeit als Studentenreiter in Darmstadt aktiv. Bis Mitte 2020 war er Geschäftsführer der Reed Exhibitions Deutschland GmbH. Das international tätige Unternehmen veranstaltet unter anderem die Equitana in Essen. „Es war für mich ein Geschenk, die Equitana zu verantworten. Sie verkörpert in einem zehntägigen Kurzprogramm alles, was auch die FN ausmacht: die Breite des Sports und die Liebe zum Pferd, Ausbildung, Breiten- und Turniersport und Zucht. Und sie steht für die Wirtschaftskraft, die hinter Pferdesport und -zucht steht“, sagte Erbel, der bis heute im Vorstand des FAMA, dem Fachverband Messen und Ausstellungen in Deutschland, tätig ist.

Dem neuen FN-Präsidenten zur Seite steht auch eine neue Vize-Präsidentin. Annett Schellenberger aus Raschau-Markersbach, die tags zuvor vom Beirat der Persönlichen FN-Mitglieder zur neuen Vorsitzenden gewählt wurde. Die 47-jährige Juristin, die seit 2015 ein Unternehmen für Investitionen im Immobilienbereich leitet, kam erst recht spät, erst mit 20 Jahren durch ihren Ehemann, der erfolgreicher Junior-Reiter war, zum Pferdesport. Zusammen mit ihm leitete sie einen gemeinnützigen Verein, der einen Reit- und Pensionspferdestall betrieb sowie mehrere Turniere und andere Veranstaltungen auf seiner Reitanlage organisierte. 2001 wurde sie zur PM-Delegierten in Sachsen gewählt und ist seit 2004 Vorstandsmitglied des Landesverbandes Pferdesport Sachsen. 2013 wurde sie in den PM-Vorstand gewählt, in dem sie seither ein Stück weit die Interessen der ostdeutschen Verbände vertritt. Annett Schellenberger tritt die Nachfolge von Dieter Medow (71, Hamburg) an, der dem FN-Präsidium jedoch auch als Vertreter der AG der Landesverbände erhalten bleibt. Dieses Amt hatte zuvor der 68-jährige Wirtschaftsprüfer Gerhard Ziegler aus Ditzingen inne, der in den kommenden vier Jahren die Aufgaben des Finanzkurators übernimmt.

Ebenfalls im Amt bestätigt wurden Dr. Harald Hohmann (67) aus Künzell-Dirlos als Vize-Präsident Sport und Theodor Leuchten (65) aus Ratingen als Vize-Präsident Zucht.

Neu ins FN-Präsidium gewählt wurde in Fulda Ulrike Mohr (44) aus Bensheim. Sie löst Gisela Hinnemann ab, die über Jahre das Ressort Breitensport im Präsidium vertreten hat. Ulrike Mohr ist zweifache Pferdewirtschaftsmeisterin (Klassische Reitausbildung, Zucht und Haltung), Richterin, Ausbilderin und Betreiberin von mittlerweile vier großen Kinderreitzentren – in Bensheim, Wiesental, Essingen und Pforzheim. Als Jugendliche gehörte Ulrike Mohr dem Springkader des Pferdesportverbandes Hessen an, widmete sich aber auch einige Jahre dem Westernreitsport und erzielte dort zwölf EM-Titel. Seit Jahren gehört sie dem Arbeitskreis „Kleine Kinder, kleine Ponys“ der FN an und war maßgeblich an verschiedenen Pilotmaßnahmen zum Erwerb der Trainer- und Ergänzungsqualifikation für Kinderreitunterricht beteiligt. Seit 2016 ist die Mitglied der FN-Bundesjugendleitung und dort für das Ressort Ausbildung zuständig.

Ebenfalls neu als kooptiertes Mitglied in das FN-Präsidium aufgenommen wurde Julia Becker als Nachfolgerin von Madeleine Winter-Schulze, die gerade ihren 80. Geburtstag feierte und nach rund 24 Jahren das FN-Präsidium verlässt. Julia Becker ist Aufsichtsratsvorsitzende der FUNKE-Mediengruppe und lebt mit ihrer Familie im westfälischen Sendenhorst. Der Pferdesport ist in ihrer Familie tief verwurzelt. Zusammen mit ihrem Mann Otto Becker, dem Bundestrainer der Springreiter, betreibt die 48-Jährige einen Turnier- und Ausbildungsstall. Inzwischen sind auch die drei gemeinsamen Töchter als Nachwuchs-Springreiterinnen erfolgreich. Somit bringt Julia Becker Erfahrungen aus vielen Facetten des Pferdesports mit in das FN-Präsidium. Hinzu kommen ihre große Expertise im Bereich der Medien sowie ihr Wirken im Umfeld des Pferdesports. Sie engagiert sich zum Beispiel seit vielen Jahren für das Projekt „Reiten gegen den Hunger“, in dessen Rahmen mit verschiedenen Charity-Aktionen Spenden für die Welthungerhilfe gesammelt werden.

Für eine weitere Amtsperiode wiedergewählt wurden außerdem Dr. Norbert Camp (65, Wachtberg) als weiterer Vertreter der Zucht, Peter Hofmann ( Mannheim) für das Ressort Spitzensport, Dr. Christiane Müller (62, Trenthorst) für das Ressort Tierschutz und Bundesjugendwartin Heidi van Thiel (71, Essen) sowie als weitere Mitglieder Rudolph Herzog von Croy (65, Dülmen), Jürgen Petershagen (Südlohn-Oeding) und Holger Wulschner (Passin).

Abonnieren Sie dem Newsletter!

d1a5a6f68d

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren