24. September 2021

Pegamo.de

Alles übers Pferd

Grünes Licht der Behörden für höhere Anzahl an Eintrittskarten – Mehr Zuschauer durch erweitertes Hygienekonzept bei der EM der Springreiter

Tickets Für Riesenbeck. (Foto RI)

Tickets Für Riesenbeck. (Foto RI)

Die Vorfreude der Veranstalter, vom 1. bis 5. September die besten Springreiter Europas mitten in der Natur begrüßen zu dürfen und spannenden Sport bei der Longines FEI Jumping European Championship an der Surenburg zu erleben, ist riesengroß. Jetzt haben die örtlichen Behörden grünes Licht dafür gegeben, dass auch eine höhere Anzahl an Zuschauern an dieser Veranstaltung teilnehmen darf.

 Ab sofort sind zusätzlich 2000 Tickets für jeden Veranstaltungstag erhältlich. Da es weder einen Vor-Ort-Verkauf noch eine Tageskasse geben wird, müssen alle Tickets  über die Veranstaltungsseite: www.riesenbeck2021.com gebucht werden. 

Nach intensiven Abstimmungen zwischen Veranstalter und den Gesundheitsbehörden des Kreises Steinfurt wurde ein Hygienekonzept entwickelt, das im Wesentlichen auf zwei Säulen basiert: Erste Bedingung ist, dass alle Personen auf dem Gelände, also alle Sportler, Helfer und auch alle Zuschauer einen negativen Coronatest vorweisen müssen. Dieser darf nicht älter als 48 Stunden sein und muss von einer offiziellen Teststelle durchgeführt werden. Eine solche Teststelle befindet sich auch unmittelbar am Gelände. Punkt zwei lautet, dass die Maximalkapazität von 6500 Zuschauern im Pferdesportzentrum an der Surenburg nur zu 50% ausgeschöpft werden darf. Täglich sind also 3.250 Gäste erlaubt, die die Entscheidungen um die Europameisterschaft im Springreiten live und vor Ort miterleben können.  

Turnierleiter Karsten Lütteken fällt damit ein großer Stein vom Herzen: „Wir sind wirklich froh, mit dieser positiven Nachricht an die Öffentlichkeit gehen zu können. Auch wenn das obligatorische Testen sowohl für uns als Veranstalter als auch für die Zuschauer einen gewissen Mehraufwand bedeutet, so ist diese Regelung gleichzeitig auch die Grundlage dafür, ein weiteres Kartenkontingent freigeben zu können.“   

Auch Ludger Beerbaum freut sich für seine Kollegen, dass sie nicht gezwungen sind, ihren Sport zwar vor schöner – aber leerer Kulisse auszutragen: „In schwierigen Zeiten, gibt es nicht immer einfache Lösungen. Aber am Ende geht es wie immer in Riesenbeck darum, den bestmöglichen Sport bieten zu können. Dass dieser Sport nun doch vor einer würdigen Zuschauerkulisse ausgetragen werden kann, ist im Sinne aller Beteiligten.“   

Sollte es durch steigende Infektionszahlen in der ersten September-Woche zu strengeren Regelungen und ggf. doch stärkeren Einschränkungen der Besucherzahlen kommen, werden die Besucher begünstigt, die sich frühzeitig eine Karte gesichert haben. In diesem Fall würden die Besucher in der Reihenfolge des Kaufs zugelassen werden. 

Antworten auf viele Fragen rund um die EM und ggf. aktuelle Änderungen sind auf der Webseite aufgelistet www.riesenbeck.2021.com

Abonnieren Sie dem Newsletter!

d1a5a6f68d

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren