23. September 2021

Pegamo.de

Alles übers Pferd

Steve Guerdat holt sich den Großen Preis beim CHI Donaueschingen

Sieger im Großen Preis des CHI Donaueschingen, Steve Guerdat aus der Schweiz mit Albführen`s Maddox. (Foto: Roger Müller/ ROM-Foto)

Sieger im Großen Preis des CHI Donaueschingen, Steve Guerdat aus der Schweiz mit Albführen`s Maddox. (Foto: Roger Müller/ ROM-Foto)

Donaueschingen –  “ Hopp Schwiiz” hat hervorragend funktioniert beim 65. Internat. S.D. Fürst Joachim zu Fürstenberg Gedächtnisturnier in Donaueschingen. Steve Guerdat mit Albführen`s Maddox als Sieger, dahinter der Schweizer Edwin Smits mit Farezzo Zweiter und als beste Deutsche dann Jörne Sprehe mit Hot Easy auf dem dritten Rang. Als “Aufsteiger des Südens” geehrt beim CHI Donaueschingen wurde David Will aus Dagobertshausen –  keiner gewann in den verschiedenen Touren so viele Prüfungen wie der EM-Kandidat, unter anderem mit der Stute Concordia, einer Tochter von Colorit, seinem einstigen Erfolgspferd.

Mit dem Holsteiner C-Vier wurde Will nach zwei tadellosen Durchgängen Fünfter. “Ich werd sicher nichts Verrücktes riskieren, aber Letzter wil ich auch nicht werden”, so der Springreiter nach dem Umlauf der mit 51.000 Euro dotierten Hauptprüfung des CHI Donaueschingen. Für Steve Guerdat war der CHI Donaueschingen zwar kein direkter EM-Test mit Albführen`s Maddox, einem schwedischen Warmbluthengst aus dem nahe gelegenen Gestüt Albführen, aber: “Es ist gut, dass wir hier reiten konnten. Ich reite gern auf Grasboden, weil es für die Pferde angenehmer ist, als die immer gleichen Sandböden. Natürlich ist man mehr vom Wetter abhängig, aber selbst wenn es etwas tiefer wird durch Regen und man die Sprünge verschieben muss, ist das für die Pferde angenehmer.” 

Guerdat ließ ein Plädoyer für klassische, normale Parcours folgen, denn “ich finde es gut, dass ein Wassergraben dabei war,  es macht den ganzen Parcours viel interessanter. Diese Sprünge sind auch eine Überprüfung des Vertrauen und der Kontrolle. Der Parcours vor dem Wassergraben und nach dem Wassergraben ist etwas ganz anders.  Den CHI Donaueschingen kennt Guerdat schon lange und abgesehen davon, dass es schön sei, abends nach Hause zu fahren, weil alles so nah ist, zähle die Veranstaltung zu den Traditionsturnieren. “Es ist ein wirklich fantastischer Platz und die Veranstaltung hat mehr verdient, auch mehr Preisgeld.”

Edwin Smits freute sich über seine hervorragende Runde mit Farazzo und Jörne Sprehe aus Fürth konnte die Geschichte von Hot Easy erzählen: “Ich bin bei einem Turnier mit einem Kollegen aus Bulgarien ins Gespräch gekommen und er hat mir Videos gezeigt, u.a. von diesem Pferd. Ich bin dann hingeflogen und habe ihn ausprobiert.” Der Rest ist Umzug des Pferdes, erste Erfolge und nun Rang drei im Großen Preis für die neun Jahre alte Stute und ihre Reiterin.

Sieben von 56 Paaren erreichten das Stechen der Hauptprüfung, für die etliche Zuschauer ins Reitstadion kamen. Die konnten schon vor Beginn des Großen Preises eine Olympiasiegerin beklatschen. Aline Rotter-Focken, Mitarbeiterin des Unternehmens Burger Group und erste deutsche Olympiasiegerin im Ringen bis 76 Kilogramm war als Zuschauerin gemeinsam mit Ihrem Chef, Turniersponsor Thomas Burger, dabei und bekannte vorsichtig, dass es noch einige Ziele auf ihrer Bucket-List nach der Sportkarriere gibt: “Also Klavierspielen und Reiten steht drauf. Ich würde mich schon freuen, wenn ich spazierenreiten könnte –  sowas wie das hier beim CHI, das schaffe ich wohl nicht.”

Laura Tomlinson wiederholt Vortageserfolg

Wie schon im Grand Prix setzte sich die Britin Laura Tomlinson auch im MEGGLE Preis, Grand Prix Special an die Spitze beim CHI Donaueschingen mit Rose of Bavaria. “Ich glaube das war auch mein bisher bestes Ergebnis mit ihr im Special”, freute sich die Dressurreiterin, die 2012 Olympiagold mit der Equipe gewann. Mehr als 77 Prozent heimsten Tomlinson und ihre noble, dunkle Stute ein. “Jetzt werde ich erst mal heimkehren und dann entscheiden wie es weitergeht –  das kann sich jetzt von von Woche zu Woche ändern, es muss bequem sein”, so die Dressurreiterin. Tomlinson erwartet derzeit ihr drittes Kind.

Zweiter wurde der Schwede Patrik Kittel, der seinen Wohnsitz im westfälischen Dülmen hat. Der Schwede saß im Sattel von Fiontini. “Sie ist kurz vor Tokio bei uns in den Stall gekommen, viel Zeit hatte ich bislang nicht sie kennenzulernen”, so Kittel, “aber im Vergleich zu gestern konnte ich heute schon freier losreiten.” Je länger man ein Pferde kenne, am besten schon in der Ausbildung, desto einfacher sei es: “Für jedes Pferd hat man gewissermaßen ein Buch, je älter ein Pferd ist, desto dicker ist das Buch, in dem genau drin steht was es kann, wie es reagiert – alle Eigenheiten und Bedürfnisse.”

Den St. Georg Special für sieben bis neun Jahre alte Pferde gewann eine Baden-Württembergerin: Jasmin Schaudt (Albstadt) pilotierte den Vitalis-Nachkommen mit 73,94 Prozent auf den ersten Platz. Dahinter reihte sich Matthias Bouten (Wasserburg) mit dem Württemberger Hengst Meggle`s Fidelio Royal ein.

Donaueschingens Oberbürgermeister Eric Pauly freute sich zum Abschluss des CHI, dass die internationale Veranstaltung stattfinden konnte, “auch wenn das von den Corona-Regeln her sicher nicht leicht war.” Die Region haben insgesamt gelitten unter den Pandemie-Einschränkungen, aber doch nicht so heftig wie befürchtet. Generell seien erkennbar alle froh gewesen, dass wieder mehr geht und das der CHI habe stattfinden können.

Ergebnisübersicht CHI Donaueschingen

5 Springprüfung Kl.S** m.Stechen -international- 1.45m Final M

Der Schwarzwaldhof präsentiert

1. David Will (Marburg/R SC Dagobertshausen e.V./GER) auf Concordia 49 *0.00 / 29.89

2. Hans-Dieter Dreher (Eimeldingen/RV Dreiländereck/GER) auf Vestmalle Des Cotis *0.00 / 30.68

3.  Bryan Balsiger (/SUI/SUI) auf Everest V’T Hof V Eversem Z *0.00 / 31.75

4. Edouard Schmitz (/SUI/SUI) auf Gamin Van’T Naastveldhof *0.00 / 31.84

 00805. Wilton Porter (/USA/USA) auf Diamonte Darco *0.00 / 31.95

6. Niels Kersten (/NED/NED) auf Granito Noordenhoek *0.00 / 32.10

8 Springprüfung Kl. S m. Stechen -Großer Preis***-internat. Großer Preis – S.D. Fürst Joachim zu Fürstenberg-Gedächtnispreis

 1. Steve Guerdat (/SUI/SUI) auf Albfuehren’S Maddox *0.00 / 39.33

2. Edwin Smits (/SUI/SUI) auf Farezzo *0.00 / 40.53

3. Jörne Sprehe (Fürth/RC Herzogenaurach e.V./GER) auf Hot Easy *0.00 / 40.65

4. Annelies Vorsselmans (/BEL/BEL) auf Acuero *0.00 / 43.74

5. David Will (Marburg/RSC Dagobertshausen e.V./GER) auf C-Vier 2 *0.00 / 44.12

6. Erica Swartz (/SWE/SWE) auf Jovita *4.00 / 40.30

12 Zweiphasenspringprfg.Kl.S* -international- 1.40m  6j.Pferde, Finale der Nachwuchspferde in Memoriam Ilse Zipperle

1.  Katharina Rhomberg (/AUT/AUT) auf Zarzuela Old *0.00 / 28.94

2. Hessel Hoekstra (/NED/NED) auf Kathleen Wv *0.00 / 29.17

3. Werner Muff (/SUI/SUI) auf Flipper De Launay *0.00 / 31.14

4. Richard Gardner (/NZL/NZL) auf Ippolito *0.00 / 31.15

5. Santiago Nuñez Riva (/ESP/ESP) auf Vendetta De Capellan *0.00 / 31.34

6. Nikolaus Leckebusch-Peters (/CAN/CAN) auf Canadian Club 7 *0.00 / 31.64

13 Zweiphasenspringprfg.Kl.S* -international- 1.40m  7j. Pferde, Youngster Finale

1. David Will (Marburg/RSC Dagobertshausen e.V./GER) auf Junior Kannan *0.00 / 21.72

2. Mans Thijssen (/NED/NED) auf Joviality *0.00 / 22.39

3. Manuel Fernandez Saro (/ESP/ESP) auf Obelix V/H Stuyvenberghof *0.00 / 23.03

4. Tim Rieskamp-Goedeking (Steinhagen/RFV Westerkappeln-Velpe-Lotte-Werse/GER) auf Zinano G *0.00 / 23.37

5. Maximilian Lill (Hennef/PSG Schweizer Hof e.V./GER) auf Dilapalu *0.00 / 23.76

6. Eoin Mcmahon (/IRL/IRL) auf Kathy Blue *0.00 /  23.83

16 Zweiphasenspringprfg. -international- 1.20m  CSIAmA Small To, ESCON Spring Club

1. Muriel Calista Hotz (Mannheim/RG Viernheim e.V/GER) auf Clumsy 2 *0.00 / 27.5 6

2. Anika Liedtke (Donaueschingen/RSG Gnadental/GER) auf Klaviera van de Meer *0.00 / 28.29

3. Janine Maier (Tuttlingen/RFV Donaueschingen/GER) rike0 auf Peaches GE *0.00 / 29.30

4. Anna-Lisa Stotmeister (Allensbach/RC Konstanz e.V./GER) auf Donati 7 *0.00 / 30.04

5.  Joachim Durst (Güglingen/RC Güglingen/GER) auf Valverde WD *0.00 / 30.34

6. Simone Weißbrod (Weinheim/RSV Wachenburg Weinheim e.V./GER) auf Halo 3 *0.00 / 30.64

19 Zweiphasenspringprfg. -international- 1.30m CSIAmA Medium To, ESCON Spring Club

1. Amelie Gachoud (/GBR/GBR) auf Lopez 39 *0.00 / 24.13

2. Lothar Grewe (Friedland/RFV Harsum u. Umg. e.V./GER) auf I Like *0.00 / 25.06

3. Celine Stammkötter (Steinhagen/PferdeSV (PSV) Steinhagen-Brockhage/GER) auf Sunday 100 *0.00 / 26.07

4. Christina Gachoud (/GBR/GBR) auf Latte Macchiato *0.00 / 26.37

5. Johannes Heckenberger (Ehingen/RSZ Josefshof im Winkel/GER) auf Larry 222 *0.00 / 27.07

6. Annet Willems (/NED/NED) auf Kentucky N 1.00 / 63.50

24 Zweiphasenspringprfg.Kl.S* -international- 1.40m CSIAmA Larg, Finale der Amateure präsentiert von Kiesel GmbH, Mielnik GmbH, ZeTax Steuerberatungsgesell. sowie Remondis Titisee-Neustadt

1. Lothar Grewe (Friedland/RFV Harsum u. Umg. e.V./GER) auf Levi Lamour *0.00 / 34.30

 2. Joachim Durst (Güglingen/RC Güglingen/GER) auf Con-Tico 5 *4.00 / 32.41

3. Jacqueline Felber (ISR) auf Escorial K *4.00 / 32.98

4. Laura Nina Aschwanden (/SUI/SUI) auf Clarence

23 Grand Prix Special -international-  CDI3*, MEGGLE Preis

1. Laura Tomlinson (/GBR/GBR) auf Dsp Rose Of Bavaria 1816.00

2. Patrik Kittel (/SWE/SWE) auf Fiontini 1788.00

3. Lyndal Oatley (/AUS/AUS) auf Elvive 1765.50

4. Antonia Ramel (/SWE/SWE) auf Curiosity 1714.50

5. Matthias Bouten (Rechtmehring/RA München e.V./GER) auf Meggle’s Boston   1705.50

6. Lara Butler (/GBR/GBR) auf Kristjan 1652.50

36 Dressurprüfung Kl. S*** – Grand Prix de Dressage  Junge Reit., Jugend trumpft auf!

1. Victoria Rohrmuss (Schwäbisch Gmünd/RFV Heuchlingen/GER) auf Corelli de Luxe 900.50

2. Ann-Kathrin Lachemann (Eggenstein-Leopoldshafen/RV Eggenstein e.V./GER) auf Fransje 3 886.50

3. Leonie Guerra (Schaan/Gastlizenz GER/LIE) auf Dharkan 2 881.00

4. Susanna Schmaus (Pfaffenhofen/Pffrd. Euernbach e.V./GER) auf Heartbreaker 54 852.50

5. Jeannine Merit Pelzer (Bempflingen/RV Nürtingen/GER) auf Don Ravel 837.00

 6. Sophia Funke (Cappeln/RUFV Cappeln/GER) auf DSP Quindale 819.00

42 Dressurprüfung Kl. S* – Prix St. Georges – Finale Amateure Schwarzwald-Baar-Trophy

1. Jennifer Nagel (Altenriet/TV RG Gültstein/GER) auf Jeandet 818.50

2. Melina Katz (Bad Schönborn/PS-Team Bubenhofertal/GER) auf Betty Barkley 2,  802.50

3. Madlin Zott (Neckarsulm/RA TSV Weinsberg 1866/GER) auf Quadrofina P 800.50

4. Julia Schneider (Wellendingen/RFV Rottweil u.U./GER) auf Rockingham 2 799.00

5. Isabella Eberhardt (Bruchsal/RFV Forst 1932 e.V./GER) auf Flamenco 194 786.00

45 Dressurprüfung Kl.S* -St.Georg Special-  S.5ausw. 7-9j.Pferde, Preis der Liselott und Klaus Rheinberger Stiftung

1. Jasmin Schaudt (Albstadt/RFV Herbertingen/GER) auf Vanotti 909.50

2. Matthias Bouten (Rechtmehring/RA München e.V./GER) auf Meggle’s Fidelio Royal 886.00

3. Felicitas Beck (Kirchzarten/RFSV Kirchzarten-Dreisamtal/GER) auf Faido 6 851.50

4. Paul Löcher (Maxdorf/FRV Fußgönheim e.V./GER) auf Amaro T 836.50

4. Max Wadenspanner (Moosburg/RC Gut Weiglschwaig e.V./GER) auf Heathrow 836.50

6. Marie-Christin Kogel (Sindelfingen/RFV Böblingen/GER) auf Doc-Holliday 3 831.50

Abonnieren Sie dem Newsletter!

d1a5a6f68d

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren