25. September 2021

Pegamo.de

Alles übers Pferd

Einladend und pferdefreundlich - Verden International findet schon vor dem Start Anklang bei den Gästen. (Foto: pegamo/ Brüske)

Einladend und pferdefreundlich - Verden International findet schon vor dem Start Anklang bei den Gästen. (Foto: pegamo/ Brüske)

(Verden)  Am Mittwoch, 25. August, beginnt Verden International mit der ersten Qualifikation zur Weltmeisterschaft der sechsjährigen Dressurpferde. Bis zum Sonntag, 29. August, dauert das Championat, die FEI WBFSH Dressage World Breeding Championships for Young Horses. Schon jetzt sind die fünf, sechs und sieben Jahre alten Pferde nebst Reitern und Begleitung eingetroffen. Sowohl in der Gut Wettlkam-Arena, als auch auf den Abreiteplätzen und in der CO-LO-TRANS-Arena herrscht reges Treiben bei schönstem Sonnenschein.

“Das ist gut hier, sehr pferdefreundlich”, befand Oliver Oelrich, Ausbilder und Trainer aus Langenfeld und Schweizer Nationaltrainer. Der Coach hat sieben Pferde, Reiterinnen und Reiter dabei, die auf seine Unterstützung bauen. “Einladend und pferdefreundlich und sehr sehr guter Boden”, das merkt der Portugiese Nuno Palma e Santos an, der in Moorrege bei Hamburg zuhause ist. 

Libuse Mencke, Tschechin mit Wohnsitz in Ganschow, freut sich über großzügige Abreitemöglichkeiten und diese verlangen auch dem Dänen Andreas Helgstrand Respekt ab. Man könnte sogar mehrere Vierecke daraus machen, soviel Platz bieten die Warm-Up-Arenen.

Die riesigen Plätze bieten auch für Zelte und Tribünen im Umfeld genug Platz und Abstand. All das ist für die internationalen Gäste zum Teil neu, denn letztmals fand die WM der Jungen Dressurpferde 2015 in der Reiterstadt Verden statt.

Das Comeback sorgt bei etlichen für Wiedersehensfreude und Bewunderung für die Überarbeitung des Geländes, dass für viel Reitsport Platz bietet.

Abonnieren Sie dem Newsletter!

d1a5a6f68d

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren