22. September 2021

Pegamo.de

Alles übers Pferd

DJM Darmstadt Dressur: Gold für Collin und Lang

LOGO DJM 2021

LOGO DJM 2021

Darmstadt-Kranichstein (fn-press). Nach den Ponyreitern am Samstag und U15-Reitern beim Bundesnachwuchschampionat Dressur am Sonntagmittag zeigten auch die Junioren und Jungen Reiter im Viereck bei den Deutschen Jugendmeisterschaften zum Abschluss in Darmstadt-Kranichstein allerbesten Dressursport in ihren Kür-Finalritten. Bei den Jungen Reitern war Luca Sophia Collin mit Descolari nicht zu schlagen. Gold im Junioren-Viereck konnte Jana Lang aus Bayern mit nach Hause nehmen.

In ihrem letzten Junioren-Jahr krönte Jana Lang aus Bayern mit Baron die erfolgreiche Saison nach dem EM-Team Gold in Spanien mit dem Deutschen Meistertitel im Dressurviereck. Sie steigerte sich von Prüfung zu Prüfung und fand mit dem Kür-Ritt (80,78 Prozent) einen fulminanten Abschluss, so dass sie von der Konkurrenz auch nicht mehr einzuholen war. „Jana ist eine sehr konstante Reiterin auf Meisterschaften und konnte ihre ganze Routine ausspielen. Das war einerseits sehr präzises aber auch sehr mutiges Reiten. Ich hoffe, dass sie nächstes Jahr bei den Jungen Reitern nahtlos an diese Leistungen anknüpfen kann“, so der Bundestrainer der Junioren und Jungen Reitern, Hans-Heinrich Meyer zu Strohen.
Nach der Goldmedaille bei den Ponyreitern mit Daddy Moon am Samstag gelang es der Schleswig-Holsteinerin Rose Oatley, auch mit ihrem jungen Pferd Rock Revolution (8) bei den Junioren in die Medaillenränge zu reiten. Und das hatte sie ihrem hoch bewerteten Kür-Ritt zu verdanken (78,83 Prozent), der ihr noch ganz knapp zu Silber verhalf. „Rose ist eine sehr spritzige Kür geritten und hat ihre Nerven hervorragend in den Griff bekommen. Nach ihrem spektakulären Auftritt beim Preis der Besten dieses Jahr, konnte man durchaus mit einer Medaille hier rechnen. Hut ab, dass Rose, die ja ein echtes Energiebündel ist, gleich in zwei Altersklassen solche Leistungen abrufen kann. Somit ist sie den anderen Ponyreitern schon einen großen Schritt voraus, weil sie parallel schon so gut im Junioren-Lager unterwegs ist.“
Punktemäßig nur einen Wimpernschlag hinter Rose Oatley, holte Lena Merkt aus Baden-Württemberg mit Sarotti Mocca-Sahne Bronze. „Lena ist dieses Jahr das erste Mal Euro geritten und hatte dort einen tollen Einstieg mit der Team-Goldmedaille. Seitdem hat sie sich sehr gefestigt und hier gleich drei  gute Runden gedreht. Die ausdrucksstarken Grundgangarten und die sichere Anlehnung sorgten vor ein volles Punktekonto“, so der Bundestrainer. „Dem Veranstalter der Deutschen Jugendmeisterschaften gebührt viel Lob und Dank für die optimalen Bedingungen. Die Richter hatten es sicher nicht so einfach, aus der großen Anzahl an Teilnehmern bei den Junioren, die Besten zu küren. Aber es ist umso schöner, dass wir aus allen Teilen Deutschlands so viel talentierten Nachwuchs im Viereck haben und entsprechend breit aufgestellt sind.“

Junge Reiter: Luca Sophia Collin nicht zu schlagen

Nach EM-Team-Silber und Einzel-Bronze krönte die Rheinländerin Luca Sophia Collin ihre Championats-Saison in Darmstadt-Kranichstein mit dem Deutschen Meistertitel bei den Jungen Reitern Dressur. Gesattelt hatte sie ihren bewährten Descolari, gewann die beiden ersten Wertungsprüfungen und war Zweite in der Kür. „Hier stimmt einfach das ganze Fundament in der Konstellation Pferd, Reiterin und Trainer. Luca Sophia ist schon auf der Euro in Spanien toll geritten und hat dann hier harmonisches und leichtes Reiten gezeigt, perfekt abgestimmt auf die Musik“, lobte Hans-Heinrich Meyer zu Strohen. Jana Schrödter, deren Pferd Der Erbe OLD diese Saison länger ausgefallen war, konnte deswegen nicht auf den Europameisterschaften dabei sein. Für Darmstadt war der Oldenburger aber wieder fit. Zwei Ritte über 73 Prozent und der Kürsieg mit 76,88 Prozent reichten der Baden-Württembergerin für Silber. „Ich habe Jana heute auf der Diagonalen im Trab sogar mal Lächeln sehen. Und das ist ein gutes Zeichen bei ihr, weil sie immer sehr konzentriert ist. Manchmal muss sie das Temperament ihres Pferdes in den Griff kriegen, aber das ist ihr heute ganz klasse gelungen“, so der Bundestrainer. Mit zwei vierten Plätzen in den ersten Wertungsprüfungen und dem achten Rang in der Kür, schaffte es Anna Derlien aus dem PSV Hannover sich in der Gesamtwertung auf den Bronzerang vorzuschieben. „Vom Stil her war das überragend, was Anna und Holly Golightly hier an allen drei Tagen gezeigt haben. Sie ist dieses Jahr konstant top Prüfungen geritten und wird von ihrer Familie einfach unglaublich gut unterstützt.“
Dafür, dass die Nachwuchsreiter dieses Jahr oft nur wenige Prüfungen reiten konnten, haben wir hier zum Jahresabschluss wirklich tolle Ritte gesehen. Für einige war es das letzte Junge-Reiter-Jahr, aber aus dem Junioren-Bereich kommen viele erfolgversprechende Paare nachgerückt“, resümierte zu Strohen. FN/ Tina Pantel

Ergebnisse DJM Darmstadt-Kranichstein 2021

Abonnieren Sie dem Newsletter!

d1a5a6f68d

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren