23. September 2021

Pegamo.de

Alles übers Pferd

Es geht los – Landesturnier 2021 öffnet am Freitag die Pforten

Landesmeister von Schleswig-Holstein und Hamburg mit Dynastie D - Jan Meves aus Mehlbek tritt am Wochenende in Bad Segeberg zur Titelverteidigung an. (Foto: Tierfotografie Huber)

Landesmeister von Schleswig-Holstein und Hamburg mit Dynastie D - Jan Meves aus Mehlbek tritt am Wochenende in Bad Segeberg zur Titelverteidigung an. (Foto: Tierfotografie Huber)

Bad Segeberg– Vom 17. – 19. September trifft sich das “Who`s who” des Dressur- und Springsports in Bad Segeberg auf dem Landesturnierplatz. Erstmals seit 2019 finden damit die Landesmeisterschaften von Schleswig-Holstein und Hamburg in beiden Disziplinen wieder gemeinsam statt. Die Resonanz ist gut, Dressur- und Springsportasse aus beiden Verbänden nehmen die Sportofferte gern wahr.

Jan Meves aus Mehlbek kommt als Titelverteidiger im Springen wieder nach Bad Segeberg und auch Ninja Rathjens (Barmstedt), die Gold in der Dressur gewann, tritt erneut beim Landesturnier an. Und auch Zuschauer und Zuschauerinnen sind wieder zugelassen. Für zwei bis vier Euro gibt es Eintrittskarten, die ausschließlich online im Vorwege erhältlich sind unter https://psvsh.idloom.events/lm-dressurspringen-2021.

Beginn am Freitag ab 09.00 Uhr

Ab 09.00 Uhr beginnt das Landesturnier am Freitag und dabei gilt auf dem Springplatz “Ladies first”. Denn die Springreiterinnen eröffnen den Reigen der Wertungsprüfungen mit einer Springprüfung Kl. M**, gleich danach folgt bereits die erste Wertung in der Großen Tour, die sowohl Reitern, als auch Reiterinnen offen steht. Cassandra Orschel holte 2020 den LM-Titel bei den Damen nach Hamburg. Titelverteidigerin in der Altersklasse JR/ U25 ist Linn Hamann aus Ahrensfelde und bei den Junioren Flemming Ripke (Steinfeld). Und auch 2021 sind diese Reiterinnen und Reiter bei den Landesmeisterschaften dabei.

Das Dressurprogramm des Landesturniers umfasst 2021 auch die Bundesweite Children-Förderung, also jene Altersklasse bis 16 Jahre, die nicht im Ponysattel sitzt, sondern auf Großpferden startet. Césarine von Eicken von der PS Granderheide war 2020 mit Fürstenliebe De bestes Paar der LM Dressur in Bad Segeberg. Den Pony-Titel sicherte sich Marie Holtfreter aus Barmstedt mit Dancing Daylight.

Eine noch sehr junge Reiterin sorgte bereits im Vorfeld des Landesturniers für Schlagzeilen. Rose Oatley (Lütjensee) gewann im August in Polen bereits mit Daddy Moon EM-Gold und das mit einem Weltrekord von 89,70 Prozent in der Kür. Drei Goldmedaillen (Mannschaft und zwei Einzelwertungen), sowie Gold bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften zieren die aktuelle Erfolgsbilanz der 14-jährigen Tochter von Kristy Oatley und Piotr Staczek. Sowohl die Mutter, als auch die Tochter sind im Dressurviereck in Bad Segeberg dabei.

Freuen dürfen sich Springsportfans u.a. auch auf den Derbysieger Nisse Lüneburg aus Hetlingen, auf Vielseitigkeits-As Kai Rüder (Fehmarn) und seine Vereinskollegin Inga Czwalina, Lübecks Henry Delfs sattelt in Bad Segeberg und auch Jesse Luther aus Wittmoldt.

Safety first – Hygienemaßnahmen für das Landesturnier

Abstandsregeln gelten für Teilnehmende des Landesturniers genauso wie für Besucher und Besucherinnen. Überall dort, wo der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht einzuhalten ist, gilt Maskenpflicht. 

Abonnieren Sie dem Newsletter!

d1a5a6f68d

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren