24. September 2021

Pegamo.de

Alles übers Pferd

Jerôme Robiné ist Gesamtsieger im U25-Förderpreis Vielseitigkeit – Emma Brüssau auf Platz zwei / Antonia Baumgart Dritte

FN Logo

FN Logo

Warendorf (fn-press). Jerôme Robiné ist die Nummer eins im U25-Förderpreis Vielseitigkeit 2021. Schon vor dem Turnier in Langenhagen, der letzten Station der Turnierserie, die dem Vielseitigkeitsnachwuchs den Weg in den Vier-Sterne-Sport ebnen soll, stand der 23-jährige Sportsoldat und Wirtschaftsstudent als Gewinner fest. Insgesamt sechs Stationen auf Drei- und Vier-Sterne-Niveau hatte der U25-Förderpreis Vielseitigkeit, der von Anfang dank der Unterstützung durch Professor Dr. Bernd Heicke ermöglicht wird. Bestes Beispiel für den Erfolg der Serie ist Olympiasiegerin Julia Krajewski, deren Einstieg in den Spitzensport ebenfalls über den U25-Förderpreis stattfand.

Mit Jerôme Robiné und seinen beiden Toppferden Black Ice und Brave Heart hat die Serie auch in diesem Jahr einen „würdigen Sieger gefunden“, so Philine Ganders-Meyer, Vielseitigkeits-Koordinatorin des Deutschen Olympiade Komitees für Reiterei (DOKR). Seit 2015 regelmäßiger Teilnehmer an Nachwuchs-EM und zweimaliger Mannschafts-Junioreneuropameister, beendete der gebürtige Darmstädter in diesem Jahr seine erste Deutsche Meisterschaft bei den „Senioren“ auf Platz zehn und wurde aufgrund seiner Erfolge mit einem Startplatz beim CHIO Aachen belohnt. „Jerôme gehört zu denjenigen, die unser Turnier- und Ausbildungssystem von der Goldenen Schärpe bis jetzt zum U25-Förderpreis konsequent durchlaufen haben und auf denen unsere Hoffnungen für die Zukunft ruhen“, so Ganders-Meyer. Seit 2018 ist Jerôme Robiné Mitglied der Perspektivgruppe Vielseitigkeit und seit diesem Jahr auch gewählter Aktivensprecher der U21-Vielseitigkeitsreiter.

Ähnliches gilt auch für die Zweitplatzierte Emma Brüssau, auch wenn die Psychologie-Studentin beruflich einen anderen Weg geht. Wie Robiné bestritt die aus Schriesheim in Baden-Württemberg stammende Europameisterin der Jungen Reiter von 2019 in diesem Jahr ebenfalls ihre erste DM in Luhmühlen und stand auf der Reserveliste für Europameisterschaften in Avenches. Allerdings vereitelt eine Verletzung ihrer Stute Dark Desire GS die geplante Premiere in der Aachener Soers. Auch die 23-Jährige durchlief alle Stationen für Nachwuchsvielseitigkeitsreiter und lebt und trainiert seit ihrem Abitur und dem Beginn des Studiums in Münster am Bundesstützpunkt in Warendorf.

Robiné und Brüssau führen die Wertung im U25-Förderpreis mit 120 beziehungsweise 93 Punkten an. Mit 53 Punkten folgt die Agrarstudentin Antonia Baumgart aus Düsseldorf, die auch regelmäßig in Warendorf trainiert, mit Lamango und Ela Lou auf Platz drei. Beim CCI4*-S in Arville belegte sie mit Lamango Platz drei hinter den beiden Führenden und kassierte zudem Punkte in den Drei-Sterne-Prüfungen in Radolfzell und zuletzt in Langenhagen. Diese gaben den Ausschlag dafür, dass sie die Serienwertung punktgleich mit Libussa Lübbeke (Wingst) mit Darcy F beendet. Die frisch gebackene U21-Mannschaftseuropameisterin war zwar Gewinnerin der Sonderwertung im Rahmen des CCI4*-S in Marbach, hatte dort jedoch die höhere Strafpunktezahl als Baumgart in Arville und belegt damit Platz vier in der Förderserie.

Informationen:www.pferd-aktuell.de/spitzensport/disziplinen/vielseitigkeit/u25-foerderpreis-vielseitigkeit

Abonnieren Sie dem Newsletter!

d1a5a6f68d

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren