26. Oktober 2021

Pegamo.de

Alles übers Pferd

Aachen: Vierspännerfahrerin Mareike Harm auf Platz 2 in der Dressur

Einen Hauch von Japan gab es bereits beim Abschied der Nationen 2019 am Ende des CHIO Aachen. Foto: CHIO Aachen/ Andreas Steindl

Einen Hauch von Japan gab es bereits beim Abschied der Nationen 2019 am Ende des CHIO Aachen. Foto: CHIO Aachen/ Andreas Steindl

Aachen (fn-press). Mareike Harm ist im Aachener Fahrstadion ein gelungener Auftakt für die deutschen Vierspänner im Nationenpreis gelungen. Die Schleswig-Holsteinerin wurde Zweite in der Dressurprüfung, die die erste Teilprüfung des Vierspänner-Nationenpreises in Aachen ist. Aber auch ihre Teamkollegen Georg von Stein (Modautal) und Michael Brauchle (Lauchheim) gelangen gute Vorstellungen im Aachener Dressurviereck.

Insgesamt 21 Vierspänner aus zehn verschiedenen Nationen sind in Aachen am Start. Sechs Nationen stellen eine Mannschaft. Für Deutschland startet das EM-Team mit Mareike Harm, Georg von Stein und Michael Brauchle. Die gleiche Mannschaft hat bei der EM in Budapest die Silbermedaille hinter dem Team aus den Niederlanden gewonnen. Michael Brauchle, der Marathon-Spezialist, gewann in Budapest nicht nur die Geländeprüfung, sondern holte außerdem Einzel-Bronze.

Die Dressurprüfung bei der EM hatte dagegen seine Teamkollegin Mareike Harm gewonnen. In Aachen war lediglich Weltmeister Boyd Exell aus Australien besser im Dressurviereck unterwegs. Der Multi-Champion gewann die Prüfung mit 36,32 Strafpunkten vor Mareike Harm, die auf 42,05 Punkte kam. Michael Brauchle belegte Platz acht (52,17), Georg von Stein Platz zehn (54,31).

Im Nationenpreis führt das Team aus den Niederlanden mit Einzel-Europameister Bram Chardon und seinem Vater Ijsbrand Chardon, der in Budapest Vize-Europameister wurde, und Koos de Ronde als dritten Teammitglied. Sie kommen nach der Dressur auf 86,10 Punkte. Die deutsche Mannschaft liegt mit 94,22 Punkten dahinter. Es folgt auf Rang drei das Team aus Belgien mit 105,42 Punkten.

Die zweite Teilprüfung des Nationenpreises steht am Samstag auf dem Programm, dann geht es für die Vierspänner in die Aachener Soers in die Geländehindernisse. Am Sonntag entscheidet sich dann nach dem Hindernisfahren wieder im Aachener Fahrstadion, wer den Nationenpreis der Vierspänner gewinnt. Alle Ergebnisse aus Aachen gibt es unter https://resulting.chioaachen.de/

Abonnieren Sie dem Newsletter!

d1a5a6f68d

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren