25. Oktober 2021

Pegamo.de

Alles übers Pferd

Holsteiner Reitpferde-Eliten jetzt online: Auktion am 30. Oktober

Bentley v. Barcley-Acobat II (Katalognummer 102) ist ein Halbbruder zu Micheal Jungs fischerWild Wave, der jüngst Mannschaftssilber bei den Vielseitigkeits-Europameisterschaften gewonnen hat. (Foto: Janne Bugtrup)

Bentley v. Barcley-Acobat II (Katalognummer 102) ist ein Halbbruder zu Micheal Jungs fischerWild Wave, der jüngst Mannschaftssilber bei den Vielseitigkeits-Europameisterschaften gewonnen hat. (Foto: Janne Bugtrup)

(Neumünster) Vom 28. bis 30. Oktober findet mit der Holsteiner Körung und Elite-Reitpferdeauktion in Neumünster endlich wieder ein Highlight im hippologischen Kalender statt, wie die Freunde des Holsteiner Pferdes es lieben. Die geltende Landesverordnung in Schleswig-Holstein erlaubt ein „volles Haus“ in den Holstenhallen – der aktuelle Körjahrgang und die streng ausgewählten Reitpferde der Elite-Auktion am 30. Oktober tun ihr Übriges – und die Kollektion ist jetzt online einzusehen.

Mit rund 45 Offerten, vom dreijährigen Rohdiamanten bis hin zum fünf Jahre alten, parcoursfertigen Springpferd, haben Vermarktungsleiter Roland Metz und sein Team qualitätsvolle Kandidaten ausgesucht. Sportpartner für anspruchsvolle Amateure, Holsteiner Vielseitigkeitstalente und auch zwei Aspiranten für das große Dressurviereck haben ebenfalls den Weg in das Lot gefunden, das sich am Freitagabend (29. Oktober) in Neumünster dem Publikum präsentieren wird. So zum Beispiel die Katalognummer 102, Bentley v. Barcley-Acobat II. Dieser bereits bis 1,10 Meter-Prüfungen im Parcours platzierte, sympathische Fuchswallach ist ein Halbbruder zu Micheal Jungs fischerWild Wave, der jüngst Mannschaftssilber und Platz vier im Einzel bei den Vielseitigkeits-Europameisterschaften gewonnen hat. Oder die Katalognummer 111, Codo v. Colman-Quidam de Revel. Der 2016 geborene Schimmel qualifizierte sich in diesem Jahr zum Bundeschampionat und siegte mehrfach in 1,30 Meter-Prüfungen. Mit hoher Eigenleistung der Mutter punktet beispielweise die Katalognummer 106, Celio v. Charleston-Leovisto: bis 1,40 Meter-Springen sammelte diese selbst Erfolge. Die erste öffentliche Präsentation der Auktionspferde erfolgt am Sonntag, den 10. Oktober ab 14 Uhr in Elmshorn. Im Anschluss an diesen ersten Auftritt bis einschließlich zum Tag des Abschlusstrainings auf der Anlage des Holsteiner Verbandes am 23. Oktober ab 9 Uhr können die Kandidaten gerne jederzeit nach Absprache probegeritten werden. Am Montag, den 25. Oktober bietet sich dann die finale Chance, die Pferde über dem Sprung zu testen, bis sie dann am Samstag, den 30. Oktober zur Auktion kommen.

Alle Informationen mit Pedigrees, Foto- und Videomaterial sind auf holsteiner.auction einzusehen. Ab dem 10. Oktober sind dort auch die Röntgenbilder und tierärztliche Untersuchungsergebnisse verfügbar. Sie können sich mit allen Fragen rund um die Auktion und natürlich zu den Kandidaten selbst gerne an Roland Metz (Telefon: +49 171 4364 651, E-Mail: rmetz@holsteiner-verband.de) wenden.

Abonnieren Sie dem Newsletter!

d1a5a6f68d

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren