26. Oktober 2021

Pegamo.de

Alles übers Pferd

Ingrid Klimke und Franziskus gewannen in Schenefeld auch den Grand Prix Special. (Foto: Tara Gottmann)

Ingrid Klimke und Franziskus gewannen in Schenefeld auch den Grand Prix Special. (Foto: Tara Gottmann)

Schenefeld– Nach dem Anrecht Investment Grand Prix wurde auch der Grand Prix Special im Preis vom Hof Etzer Heide in Schenefeld zur Beute von Reitmeisterin Ingrid Klimke aus Münster: Mit dem Westfalen-Hengst Franziskus gab es 76,20 Prozent für die Kaderreiterin. Nur wenige Stunden später folgte der nächste Sieg mit Franziskus` Nachkommen EQUITANAs Firlefranz – beim Hallen Dressur Festival lösten Klimke und der acht Jahre alte Wallach das letzte zu vergebende Ticket ins Finale des NÜRNBERGER BURG-POKAL

Tessa Frank ist Norddeutsche Berufsreiterchampioness

In einem neuen Modus wurde in Schenefeld das Norddeutsche Berufsreiterchampionat ausgetragen. Zwar wechselten die Finalistinnen die Pferde, aber nicht so wie gewohnt, sondern lediglich einmal. Tessa Frank aus Timmerloh ist die neue Titelträgerin und sie gewann mit Siegfried SL, dem Pferd von Anne Torp-Madsen vor Stella Charlott Roth und Torp-Madsen. Roth saß dabei im Sattel von Tessa Franks Denver, Anne-Torp Madsen auf Echt Stark. Ausgetauscht über die Pferde und die Abläufe hatten sich die drei Finalistinnen bereits am Freitag, denn: “Wir wollten alle, dass es sportlich läuft, dass alle einen guten Eindruck hinterlassen”, so Tessa Frank, die sich auch über das neue Format Gedanken gemacht hatte:  “Grundsätzlich ist dieser Modus mit einer Runde im Finale gut. Es ist pferdefreundlicher. Man könnte vielleicht darüber nachdenken, dass im Finale nur die Fremdpferde geritten werden.” 

Als “gestestet und für gut befunden” stuft auch Wolfgang Schierloh aus dem Veranstaltertrio den Modus ein, ist sich jedoch sicher, dass es noch die eine oder andere “Stellschraube” zur weiteren Verbesserung gibt. Dieser Test habe auf jeden Fall eine gute Grundlage geliefert, um das Championat neu weiter zu entwickeln. Mit 318,683 Punkten war der Oldenburger Sieger-Hit-Sohn Siegfried SL bestes Pferd des Norddeutschen Berufsreiterchampionats. In die Wertung flossen auch die Ergebnisse der Qualifikationen ein, also wie bei den Reiterinnen auch. Siegfried SL ist zwölf Jahre alt und gehört Anne Torp-Madsen.

Fröhliche Siegerin Hanna Gustafsson

Überglücklich war Hanna Gustafsson. Die junge Reiterin aus Norderstedt gewann mit Double Surprise das Finale des NÜRNBERGER Burg-Pokal der Norddeutschen Junioren (8,6). “Wir kennen uns noch nicht so lange, erst seit Mai – ich bin so so happy”, sprudelte es aus der Reiterin heraus, “er ist ein so liebes Pferd, auch im Umgang und in einer Prüfung legt er immer noch eine Schippe drauf”. Das Verwöhnprogramm für den Wallach mit Solarium, leckerem Mash und Weidegang startete noch am Sonntag. Künftig will sich das Duo dann wieder der Dressur widmen mit Blick auf die Kl. M.

Im November werden alle Finalistinnen des diesjährigen Junioren-Finals wieder im Reitstall Klövensteen antreten, denn der Lohn des Fleißes im NÜRNBERGER Burg-Pokal der Junioren ist ein Lehrgang bei Jürgen Böckmann in Schenefeld.

Keine Überraschung gab es in der Qualifikation zum NÜRNBERGER BURG-POKAL der sieben bis neun Jahre alten Dressurpferde. Hinter der Doppel-Siegerin Ingrid Klimke mit EQUITANAs Firlefranz reihten sich zwei zweitplatzierte Paare ein. Caracciola MT, ein Holsteiner Schimmelhengst aus dem Besitz von Elisabeth Max-Theurer, der Holsteiner Züchtern Mut zur Dressur machen kann, teilte sich den Platz mit Rock Forever und Rose Oatley. Die Tochter von Kristy Oatley legte am Sonntag “noch eine Schippe” drauf und lieferte eine glänzender Vorstellung ab, die ihr den exakt gleichen Punktestand wie dem dänischen “Kollegen” Daniel Bachmann-Andersen eintrug. Der darf durchaus noch auf das Burg-Pokal-Finale hoffen, denn in München hatte er bereits über 76 Prozent mit dem Schimmel erhalten. “Ansonsten machen wir ruhig weiter und fassen vielleicht den Louisdor-Preis in der Saison 2022 ins Auge”, sinnierte der EM-Bronzemedaillengewinner (Team).

Die Tribünenseite der Reithalle war am Samstag und Sonntag gut gefüllt, etliche “Sehleute” nutzten die Chance, erstklassige Pferde zu begutachten. So hatten sich die Veranstalter es gewünscht – kein dichtes Gedränge, aber viele Besucherinnen und Besucher, die die Gelegenheit zum Austausch und Live-Sporterlebnis ausgiebig nutzten. 


Ergebnisse Schenefelder Hallen Dressur Festival

9 Dressurprüfung Kl. S***, Preis vom Hof Etzer Heide, Siegerdecke gegeben von Reitsport Schuldt

1. Ingrid Klimke (Münster ) auf Franziskus 15 1166.00

2. Lena Waldmann (Werder ) auf Grey Flanell 1144.50

3. Lena Waldmann (Werder) auf Cadeau Noir 2 1113.50

4. Daniel Bachmann Andersen (Ebeltoft/ DEN) auf Fanalino 1112.00

5. Felix Kneese (Appen) auf Quibelle 12 1069.50

6. Rainer Schwiebert (Kattendorf) auf Helenenhof’s Catoo 1069.00


10 Dressurreiterprüfung Kl.L*, Preis der Nürnberger Versicherung, Einlaufprfg. Nürnberger Burgpokal der Norddeutschen Junioren 2021

1. Clara Wehrle (Hamburg ) auf Schouwsgaardens Dowuna 8.50

2. Hanna Gustafsson (Hamburg) auf Double Surprise 8.40

3. Katie Marie Möller (Fleckeby ) auf Lanier 2 8.00

4. Mia Isabella von Hertzberg (Ahrensburg ) auf Whilor 7.60

5. Pauline Schildt (Hamburg ) auf Lino Malu 7.50

6. Annabelle Vespermann (Hamburg ) auf Proud Gilian 7.40


11 Dressurreiterprüfung Kl.L*, Preis der Nürnberger Versicherung, Finale Nürnberger Burgpokal der Nordeutschen Junioren 2021

1. Hanna Gustafsson (Hamburg ) auf Double Surprise 8.60

2. Pauline Schildt (Hamburg ) auf Lino Malu 8.40

3. Annabelle Vespermann (Hamburg ) auf Proud Gilian 8.10

4. Carolin Ehrich (Quickborn ) auf Dark Romance 8.00

5. Katie Marie Möller (Fleckeby ) auf Lanier 2 7.80

6. Clara Wehrle (Hamburg ) auf Schouwsgaardens Dowuna 7.60


12 Dressurprfg. Kl.S*- St.Georg Special, Preis der Nürnberger Versicherung, Qualifikation Nürnberger Burgpokal 2021

1. Ingrid Klimke (Münster ) auf EQUITANAs Firlefranz 1543.50

2. Daniel Bachmann Andersen (Ebeltoft/ DEN) auf Caracciola MT 1517.50

2. Rose Oatley (Lütjensee ) auf Rock Revolution 1517.50

4. Stefanie Wolf (Voerde ) auf Zuckerpuppe 54 1480.00

5. Victoria Hecker (Isernhagen) auf Quaterdance 3 1478.00

6. Janina Tietze (Uetze ) auf Da Costa 2 1464.00


13 Dressurprüfung Kl.S**, Finale  Norddt. Berufsreiter-Championat mit Pferdewechsel nach neuem Modus

1. Tessa Frank (Soltau/RV Schneverdingen ) auf Siegfried SL 661.50

2. Stella Charlott Roth (Hambühren/PferdeSV Reitakademie Werder e.V ) auf Denver 212 624.50

3. Anne Torp Madsen (Leezen/PS Granderheide e.V./DEN) auf Echt Stark 3 615.50 

13 Dressurprüfung Kl.S**, Finale  Norddt. Berufsreiter-Championat mit Pferdewechsel nach neuem Modus

1. Tessa Frank (Soltau/RV Schneverdingen ) auf Siegfried SL 661.50

2. Stella Charlott Roth (Hambühren/PferdeSV Reitakademie Werder e.V ) auf Denver 212 624.50

3. Anne Torp Madsen (Leezen/PS Granderheide e.V./DEN) auf Echt Stark 3 615.50 


Abonnieren Sie dem Newsletter!

d1a5a6f68d

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren