30. November 2022
Bernado Alves mit Canturo in Aachen. (Foto: Frieler)

Adieu Canturo!

Der Holsteiner Hengst Canturo von Cantus-Calando ist im Alter von 27 Jahren verstorben. Der Hengst – ein Halbbruder unseres Weltklassevererbers Calido – aus der Zucht von Herbert Diederich hat seit seinem 18 Lebensjahr seine Box im französischen Haras Bois Margot bewohnt und wurde dort fürsorglich und pferdegerecht betreut. Sein Sohn Canstakko aus einer Stakkato-Mutter ist 17 Jahre alt und zählt zu den wertvollen Hengsten der Station Maas J. Hell und bescherte Takashi Haase u.a. die Olympia-Qualifikation.

Canturo fiel bereits fünf- und sechsjährig in Springpferdeprüfungen unter Dirk Ahlmann auf, später mit Torben Köhlbrandt im Sattel. International reüssierte Canturo mit dem Brasilianer Bernado Alves in Olympia- und WM-Equipen und hinterlässt 16 gekörte Söhne sowie etliche hocherfolgreiche Springpferde. Die Station Hell kann aktuell TG-Sperma in sehr guter Qualität von Canturo bieten, über seinen Sohn Canstakko ist der Hengst weiterhin aktuell vertreten im Hengstbestand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren