3. Februar 2023
FN Logo

Mannheim: Piaff-Förderpreis in die neue Saison gestartet – Helen Erbe gewinnt vor Selina Söder und Alexa Westendarp

Mannheim (fn-press). Beim Mannheimer Maimarkt-Turnier fiel der Startschuss für den diesjährigen Piaff-Förderpreis der U25 Grand-Prix-Reiterinnen und -Reiter. Die erste von vier Etappen gewann Helen Erbe (Krefeld). Sie erzielte im Sattel des rheinischen Wallachs Carlos FRH ein überaus gutes Ergebnis von knapp 77 Prozent.

Carlos ist der „Professor“. Der 15 Jahre alte, im Rheinland gezogene Wallach, Sohn des Carabas aus einer Weltmeyer-Mutter, hatte über viele Jahre Hannah Erbe bis hin zu Europameisterschafts-Medaillen begleitet und im vergangenen Jahr mit ihr Silber bei der Deutschen Meisterschaft (U25) in Balve gewonnen. Nun sitzt eine andere „Erbe-Tochter“ im Sattel: Helen, knapp zwei Jahre jünger und genauso talentiert wie ihre Schwester. Die 21-Jährige und Carlos präsentierten sich erstmals gemeinsam beim Maimarkt-Turnier der Öffentlichkeit. Schon in der Einlaufprüfung des Piaff-Förderpreises, die als Intermediaire II ausgeschrieben ist, sicherten sich die beiden mit deutlichem Vorsprung den Sieg (74,706 Prozent). In der Wertungsprüfung wuchsen sie regelrecht über sich selbst hinaus und zeigten einen makellosen Grand Prix, den die Richter mit 76,846 Prozent bewerteten. Ein Jurymitglied vergab sogar mehr als 79 Prozent. 

Eine weitere junge Teilnehmerin profitierte ebenfalls von einem Professor, in dem Fall ist es eine Professorin. Selina Söder reitet seit einigen Monaten Zaire-E. Die nun 18 Jahre alte Stute war über viele Jahre mit Jessica von Bredow-Werndl im internationalen Sport erfolgreich. Zwar bleibt die niederländische Son de Niro-Tochter im Besitz der Familie Werndl, aber sie stellt die Stute als Lehrpferd der 22 Jahre alten Tochter des bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder zur Verfügung. Pferd und Reiterin harmonierten auf Anhieb, wie sich in Mannheim bestätigte: Platz drei in der Einlaufprüfung, Platz zwei im Grand Prix mit 74,487 Prozent. 

Das drittbeste Grand Prix-Ergebnis erzielte Alexa Westendarp aus Wallenhorst (71,615). Die 23-Jährige beschritt einen anderen Weg, sie hatte mit Unterstützung ihres Vaters Johannes Westendarp die Hannoveranerin Four Seasons (v. Fürstenball-Fidertanz) selber ausgebildet und gehörte mit ihr schon zweimal (2018 und 2019) zum Goldteam bei den Europameisterschaften der Jungen Reiter. Nun ist die elegante Stute elf Jahre alt und gemeinsam mit Alexa Westendarp in den Grand Prix-Sport gewachsen. Johannes Westendarp hat übrigens allen Grund, nicht nur auf seine Tochter stolz zu sein, denn er ist auch der Züchter von Four Seasons.

Nach der Auftaktstation des Piaff-Förderpreises in Mannheim folgen drei weitere Etappen: In Balve findet vom 9. bis 12. Juni die Deutsche Meisterschaft der Altersklasse U25 statt, anschließend können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch in Elmlohe (28. bis 31. Juli) und Ludwigsburg (22. bis 25. September) fürs Finale empfehlen. Dieses oll wieder in der Stuttgarter Schleyerhalle ausgetragen werden (9. bis 13. November).    hen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren