16. August 2022
Für des King George pausierte sogar die Rennwoche in Bad Harzburg kurz und aller Augen richteten sich auf Torquator Tasso in Ascot... (Foto: marcruehl.com)

Royal Ascot: “Tassolino” did it well!

Dreamteam: Torquator Tasso, Rene Piechulek und Pflegerin Katja Heckmann. (Foto: Archiv/ marcruehl.com)
marcruehl.com Dreamteam: Torquator Tasso, Rene Piechulek und Pflegerin Katja Heckmann. (Foto: Archiv/ marcruehl.com)

Die großen Favoriten wurden “nach hinten” durchgereicht: Das mit 1,25 Millionen Pfund dotierte King George VI and Queen Elizabeth Stakes in Ascot wurde eine Beute von Pyledriver und Torquator Tasso. Der fünf Jahre alte Adlerflug-Sohn aus dem Gestüt Auenquelle lief auf den zweiten Rang hinter dem 19,0:1-Außenseiter Pyledriver und unterstrich einmal mehr seine Ausnahmerolle. “Tassolino”, der 2021 den Prix de l`Arc gewann und im Herbst zur Titelverteidigung nach Paris reisen soll, lieferte nach dem erneuten Triumph im Großen Hansa-Preis in Hamburg eine großartige Leistung unter Jockey Rene Piechulek ab. Trainer Marcel Weiß war hochzufrieden mit der Leistung seines Spitzengaloppers auf für ihn eher unpassendem Boden. Nun soll es zunächst Richtung Baden-Baden gehen für den großartigen Fuchs und dann nach Paris. 

Für des King George pausierte sogar die Rennwoche in Bad Harzburg kurz und aller Augen richteten sich auf Torquator Tasso in Ascot... (Foto: marcruehl.com)
Marc Ruehl 0049-2272-83351 www.m Für des King George pausierte sogar die Rennwoche in Bad Harzburg kurz und aller Augen richteten sich auf Torquator Tasso in Ascot… (Foto: marcruehl.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren

%d Bloggern gefällt das: