16. August 2022
Logo Kaposvar

EM Kaposvar: Deutsche Nachwuchs-Voltigierer gehen in Führung – Team Oldenburg auf Goldkurs / Führung auch für Alice Layher

Kaposvár/HUN (fn-press). Hervorragender Zwischenstand für die deutschen Voltigierer bei den Junioren-Europameisterschaften im ungarischen Kaposvár. Nach zwei Wettkampftagen rangieren die Schützlinge von Bundestrainer Kai Vorberg auf aussichtsreichen Positionen.

In Führung liegt dabei das Juniorteam Oldenburg, bestehend aus den Voltigierern Simon Stolz, Milla Warren, Lily Warren, Mia Bury, Arne Heers und Emily Nienauer. Die U18-Equipe um Trainer und Longenführer Sven Henze konnte sich in den beiden bislang ausgetragenen Prüfungen durchsetzen. Mit ihrem zwölfjährigen Oldenburger Wallach Cleiner Onkel T kam die Gruppe in der Pflicht auf 6,891 Punkte. Mit der „Queen“-Kür am Freitag konnten sich die Pferdeakrobaten aus dem Landesverband Weser-Ems dann mit 8,469 Zählern noch einmal deutlich von der Konkurrenz absetzen. Die amtierenden deutschen Juniorenmeister und Preis-der-Besten-Sieger führen mit 7,680 Punkten vor der Schweiz (7,456) und Österreich (7.095).

Ebenfalls in Führung liegt Deutschland im U21-Wettbewerb der Damen. Die Prüfung der Jungen Voltigierer feiert in Kaposvár ihre Premiere und nach zwei von drei Durchgängen liegt Alice Layher in Front. Die 20-Jährige aus dem Baden-Württembergischen Brackenheim startete mit Platz zwei in der Pflicht (7,886) in den Wettkampf. Im Technikprogramm siegte die junge Frau vom RC Güglingen schließlich mit ihrem elfjährigen Belgischen Warmblut Lambic Van Strokappeleken und Longenführerin Andrea Blatz deutlich mit 8,683 Zählern. Damit liegt das Trio mit gesamt 8,285 Punkten vor der Finalkür mit über vier Zehntel Punkten Vorsprung auf Platz eins.

Etwas Pech hatte Mona Pavetic aus Neuss vom VV Köln-Dünnwald. Die 19-jährige Junioren-Weltmeisterin von 2019 ging zunächst mit der Pflicht in Führung, kam aber im Technikprogramm nicht in Harmonie mit ihrem etwas nervösen Pferd Formel 1 D.C. an der Longe von Alexandra Knauf und fiel auf Platz acht in der Zwischenwertung zurück. Oceane Schattleitner aus Reichertshofen (Bayern) rangiert mit ihrem 14-jährigen Holsteiner Wallach Amontillado und Longenführerin Julia Handel derzeit auf Platz vier (7,765). Die 20-Jährige vom RVC Gilching war für Diana Harwardt (Bernau) nachgerückt, die sich für den Start bei den Weltmeisterschaften in Herning entschieden hatte. Dort startet sie zusammen mit Peter Künne im Pas de Deux.

Eine weitere Führung konnte sich Bela Lehnen bei den U18-Herren in der Pflicht erarbeiten. Mit Formel 1 D.C. und Longenführerin Alexandra Knauf kam der 17-Jährige aus Moers auf 7,982 Punkte. Damit verwies der junge Athlet vom VV Köln-Dünnwald die Konkurrenz auf die Plätze. Arne Heers (Dörverden/Weser-Ems), der Pas-de-Deux-Junioren-Weltmeister aus dem Vorjahr, liegt mit Cleiner Onkel T und Sven Henze auf Rang sieben (7,176).

Im Pas-de-Deux konnten sich Frances Nandy Moldenhauer (Rengerslage/Sachsen-Anhalt) und Finn Gallrein (Bernau/Berlin-Brandenburg) mit Longinus und Longenführerin Andrea Harwardt Platz zwei erarbeiten. Die beiden 16-Jährigen voltigierten zu 7,757 Punkten und mussten damit nur den Österreichern Anna Weidenauer und Paul Ruttkovsky den Vortritt lassen (8,351). Eigentlich waren auch Arne Heers und Lily Warren fürs Pas de Deux nominiert, laut Reglement sind bei den Junioren allerdings nur zwei Starts erlaubt. Das Duo entschied sich fürs Einzelvoltigieren und die Gruppe.

Wie im Pas de Deux führt Anna Weidenauer auch bei den U18-Damen in der Einzelkonkurrenz. Für das beste deutsche Ergebnis sorgte bislang Lily Warren. Die 17-Jährige steht mit Capitano und Longenführer Sven Henze bei 7,676 Punkten auf Rang drei. Frances Nandy Moldenhauer (Rengerslage/Sachsen-Anhalt) rangiert mit Morpheus und Marion Schulze (Sachsen-Anhalt) auf Rang 6 (7,649). Paula Waskowiak (Kirchlengern/Westfalen) folgt mit Djaibolo und Tabea Struck auf Rang 8 (7,598).

Bei den U21-Herren liegt der 19-jährige Philipp Goroncy (Drensteinfurt/Westfalen) mit Hendrikx und Longenführerin Antje Döhnert nach Pflicht und Technikprogramm auf Rang drei (7,451). Jonathan Geib (Zweibrücken/Rheinland-Pfalz) folgt mit Moebel Martin´s Instore Girl und Longenführerin Melissa Habibovic auf Platz fünf (7,389), gefolgt von Philipp Göppner (Wettstetten/Bayern) mit Donnerbalken und Longenführerin Tanja Evers auf Platz sechs (6,665).

Am Samstag, dem vorletzten Wettkampftag, beginnen die Junioren-Einzelvoltigierer mit den Küren (Damen: 8:30 Uhr / Herren: 11 Uhr). Im Anschluss geht es für die U21-Einzelvoltigierer bereits um die Medaillen (Herren: 13:30 Uhr / Damen: 14:30 Uhr). FN/Daniel Kaiser 

Hier gibt es die Ergebnisse. ClipMyHorse überträgt live.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren

%d Bloggern gefällt das: