3. Februar 2023
Mathieu Billot und Darling de l`Angevine im Großen Preis in Lier - der 37-jährige Reiter konnte kaum glauben, dass er gewonnen hatte. (Foto: Thomas Hellmann)

Franzose Mathieu Billot Überraschungssieger der BEMER Riders Tour im belgischen Azelhof

(Lier/ Kiningshooikt) Vive la France: Mathieu Billot aus St. Gatien de Bois hat die sechste Etappe der BEMER Riders Tour im belgischen Lier beim CSI3* Azelhof gewonnen. Der 37-jährige Profi blieb mit der Air Jordan-Tochter Darling de l`Angevine als eines von zwei Paaren im zweiten Umlauf des Großen Preises fehlerfrei in 35,48 Sekunden. Langsamer, aber ebenso fehlerfrei war nur noch Janne Friederike Meyer-Zimmermann mit Chesmu KJ. Mit dem zweiten Platz hat die Amazone aus Pinneberg die Spitze des aktuellen Rankings der BEMER Riders Tour erobert.

Völlig überrascht – Mathieu Billot

“Das war unglaublich”, freute sich Mathieu Billot, der zunächst gar nicht glauben konnte, dass er den Großen Preis in Azelhof tatsächlich gewonnen hat. “Ich bin zum ersten Mal hier beim CSI Azelhof, es ist absolut schön, eine sehr gute Organisation und attraktiv mit der BEMER Riders Tour. Darling de l`Aveline gehört zum Teil meinen Eltern, das war also ein echter Erfolg für uns.” Nun überlegt der Franzose, ob er diesem Erlebnis weitere Etappen der BEMER Riders Tour folgen lässt: “Ich weiß es ehrlich gesagt noch nicht. Ich muss schauen, ob die Etappen noch in meinen Kalender passen.”

Genau 13 Paare qualifizierten sich laut Reglement für den zweiten Umlauf der hochkarätigsten Prüfung des CSI3* Azelhof und Parcourschef Henk Linders (Niederlande) hatte den 50 Paaren eine anspruchsvolle, aber durchaus lösbare Aufgabe gestellt. 13 Reiter/innen und Pferde aus 10 Nationen sorgten im zweiten Umlauf für reichlich Spannung.

Neue Rankingspitze Janne Friederike Meyer-Zimmermann

Janne Friederike Meyer-Zimmermann umarmte Ehemann Christoph, Sohn Friedrich, Chesmu KJ und Pfleger Sebastian Hasenberg und freute sich über das Ergebnis. Nur elf Wochen nach der Geburt ihres Sohnes gewann sie den Auftakt der BEMER Riders Tour in Hagen a.T.W. bei Horses and Dreams meets Canada, dann das “Turnier der Sieger” in Münster und wurde jetzt Zweite in Azelhof: “Ich habe im Moment eine tolle Truppe Pferde beisammen und dank meines tollen Teams auch gut in Schuss und hatte sie auch während meiner Schwangerschaft gut trainiert.” Den Erfolg mit Chesmu schätzt die Springreiterin hoch ein: “Nur fliegen ist schöner!” Die Etappe CSI Arena Nova in Wiener Neustadt kann sie nicht ansteuern, Neumünsters VR CLASSICS mit der achten und finalen Etappe wäre ein “Homerun”.

“Homerun ist schön, heißt aber nicht, dass es einfach ist”, stellt die 41-jährige ganz sachlich fest. Die Konkurrenz “schläft nicht”. Sophie Hinners, die bislang führte, will in Wiener Neustadt ihr Punktekonto weiter füllen. Es verspricht also spannend zu werden in den kommenden Wochen.

Azelhof Horse Events hervorragender Gastgeber

Das Pferdezentrum im belgischen Lier erwies sich als großartiger Gastgeber für die BEMER Riders Tour in Belgien. Die Eigentümer Sofie van Gerwen und Mike Hazebroek sehen die Einbindung der Serie als Chance: “Das haben wir sofort gemerkt, dass die BEMER Riders Tour gut tut, denn diesmal sind viele Reiterinnen und Reiter hier, die bislang noch nicht bei uns gestartet sind.” Nicht minder zufrieden sind die Organisatoren der BEMER Riders Tour, die erstmals in Belgien Station machte. “Wir haben uns hier absolut wohl und willkommen gefühlt”, unterstreicht Dorothee Hahn (Riders Tour GmbH). “Die Bedingungen für Pferde und Reiter sind ganz hervorragend und wir hoffen in Zukunft mit dem Gütesiegel BEMER Riders Tour auch dazu beitragen zu können, dass in der Region das CSI3* BEMER Riders Tour Azelhof als Zuschauermagnet und Platz für ein Come-Together angesehen wird.”

Ergebnis CSI3* Azelhof, 6. Etappe der BEMER Riders Tour

1. Matthieu Billot (FRA), Darling de l`Angevine 0/ 35,48

2. Janne Friederike Meyer-Zimmermann (GER), Chesmu KJ 0/ 37,76

3. Mariano Martinez Bastida (ESP), Bilado vd Wijnhoeve Z 1/ 38,06

4. Manon Hees (NED), Kamiel van het Langwater 1/ 38,63

5. Bernardo Cardoso de Resende Alves (BRA), El Torreo de Muze 4/ 34,17

6. Chloe Aston (GBR), Flavie van de Helle 4/ 37,33

Ranking der BEMER Riders Tour nach sechs von acht Etappen

1. Janne Friederike Meyer-Zimmermann (GER), 57 Punkte

2. Sophie Hinners (GER), 43

3. Emanuele Camilli (ITA), 25

4. Mario Stevens (GER), 23

5. Mathias Norhaeden Johansen (DEN), 20

5. David Will (GER), 20

5. Remco Been (NED), 20

5. Mathieu Billot (FRA) 20

9. Wolfgang Puschak (GER), 19

10. Marcus Ehning (GER), 18

BEMER Riders Tour im Internet – www.BEMER-riderstour.de

Bei Facebook: @bemerriderstour und @BEMER Horse Europe

Bei Youtube: BEMERRidersTour  

Bei Twitter: BEMERRidersTour 

Bei Instagram: bemer_riderstour und bemer_horse_europe 

HashTag #bemerriderstour, #bemerhorseset, #bemergroup  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren