25. September 2022
Hatte gut lachen: Grand Prix-Siegerin Simone Alexandra Pearce mit Cadeau Noir. Die Siegerehrung wurde während der Hengstparade im Stadion zelebriert. (Foto: ACP Andreas Pantel)

Brandenburger Triumph – Simone Pearce siegt im Grand Prix

NEUSTADT-DOSSE –  Es wurde ein Triumph für Brandenburg und auch für Australien: Simone Pearce vom Gestüt Bonhomme in Werder hat mit dem 12 Jahre alten Hengst Cadeau Noir den Grand Prix de Dressage beim 1. Dressurfestival Neustadt-Dosse gewonnen. Seit einigen Monaten ist die 31-jährige Australierin in Werder für den Beritt und die Ausbildung zuständig. Die Vorstellung im Grand Prix mit dem schmucken Cadeau Noir war mit Vorfreude und Spannung erwartet worden. “Es ist ein absolut schöner Standort hier”, charakterisierte Simone Pearce den Turnierplatz auf dem Haupt- und Landgestüt Neustadt-Dosse, “und es ist prima, mit unseren Pferden hier zu sein. Das war ein Vergnügen, hier zu reiten.”

Die Neu-Brandenburgerin Pearce war zuvor in Lastrup zuhause und für ein Gestüt in Niedersachsen tätig. “Wir sind ja noch neu zusammen”, so die Australierin über ihre Vorstellung mit Cadeau Noir, “da gab es auch noch Mißverständnisse zwischen uns, das ist aber auch normal. Trotzdem war es eine Riesenfreude ihn hier zu reiten.” Am Sonntag ist der Grand Prix Special das Ziel und – so sieht es Simone Pearce – da sei noch “Luft nach oben”. Mehr haben sich auch die Mitbewerber/innen vorgenommen.

Ein Hauch “Homerun” für Christian Flamm

Christian Flamm (Bötzow) etwa, der viele Jahre auf dem HuLG Neustadt-Dosse tätig war. Den Profi “freut es erstmal unwahrscheinlich, dass jetzt wieder mit Veranstaltungen weiter gemacht wird und dass die tollen Möglichkeiten, die hier gegeben sind, auch genutzt werden”. Mit dem Hannoveraner Hengst Quat-Royal von Quaterback belegte Flamm den zweiten Rang. “Ich hatte die Ehre, auch den Vater reiten zu dürfen, deswegen macht es auch doppelt so viel Spaß”, versicherte Flamm vergnügt und in Erinnerung an den Neustädter Vererber Quaterback. Die Gemeinsamkeiten von Vater und Sohn listete Christian Flamm zügig auf: “Für mich sind es wahnsinnig ausdrucksstarke Pferde, auch in ihrem Charakter und es ist auch jeden Tag eine neue, positive Herausforderung.” Vor acht Jahren hatte Quat-Royals Besitzer Siegfried Kaul den Hengst in Neustadt-Dosse zur Körung vorgestellt, dann die vorgeschriebenen Leistungsprüfungen absolvieren lassen und schließlich entschieden, das Pferd dressurmäßig ausbilden zu lassen. Kaul betont, dass Christian Flamm den smarten Hengst binnen vier Jahren bis zum Grand-Prix-Niveau ausgebildet hat.

Catherine Meyer (Beelitz) und ihr Rappe World Royal reihten sich im Grand Prix an dritter Position ein. Die Dressurreiterin hat bereits die Landesmeisterschaften Berlin-Brandenburg auf dem Gelände des Haupt- und Landgestüts geritten. “Wir durften ja schon das zweite Mal hier sein. Ich mag den Platz unheimlich gerne und mein Pferd auch, glaub ich”, so Meyer. “Ich hatte ein paar kleine Fehler, das lag aber mehr an mir…”, versicherte die Dressurreiterin. 

Die Entstehung des 1. Dressurfestivals Neustadt-Dosse

Die Verbindung zum HuLG Neustadt-Dosse für das Dressurturnier hatte der CSI Neustadt-Dosse-Veranstalter Herbert Ulonska (Hamburg) in diesem Jahr hergestellt. “Wenn man ein Außenturnier macht – wie z.B. in Redefin – hat man die Möglichkeit beides, Dressur und Springen parallel anzubieten,” so Herbert Ulonska, “das hat man im Winter in der Halle nicht.” Da Herbert Ulonska den Dressurturnierleiter Dr. Kaspar Funke seit 1987 kennt und die Idee eines Dressurturniers im Raum stand, habe es sich angeboten, den Standort Neustadt-Dosse zu wählen, weil die Gegebenheiten fantastisch und einmalig seien: “Wir haben es bewusst kleiner gehalten und beabsichtigen im nächsten Jahr – wenn Lausanne es uns absichert – eine Art Europa-Trophy zu machen.” Am Vorabend hatte Dr. Kaspar Funke (ESCON-Marketing GmbH) im Rahmen eines Empfanges bereits bekannt gegeben, dass man an ein CDI4*, also ein internationales Dressurturnier auf Vier-Sterne-Niveau denke und dass er bereits mit der FEI (Weltverband) in Lausanne in Kontakt stehe.

“Wir müssen dafür einen Termin finden, denn nur ein Termin, der uns auch die Spitzenreiter bringt, machen so ein Turnier aus”, verdeutlichte Herbert Ulonska, “so einen Termin suchen Dr. Funke und ich jetzt. Wir machen das Dressurturnier gemeinsam  und ich glaube, dass wir das Turnier in Zukunft – wenn das Finanzielle auch abgesichert ist, neue Sponsoren haben wir jetzt auch im Auge – das wir es dann europaweit ausschreiben können. Das wird dann im nächsten Jahr sein.”

Ergebnisübersicht 1. Dressurfestival Neustadt-Dosse

01 Dressurprüfung Kl. S***, Grand Prix de Dressage

1. Simone Pearce (Werder/PferdeSV Reitakademie Werder) auf Cadeau Noir 70,98 Prozent

2. Christian Flamm (Bötzow/ Vielsietigkeitsverein Bötzow e.V.) auf Quat-Royal 68,36

3. Catherine Meyer (Beelitz/ RV Rosencaree e.V.) auf World Royal 67,06

4. Felicitas Rost (RV Beverstedt) auf Londonbeat 66,42

5. Pia-Katharina Voigtländer (Berlin/ Hof Bernadotte e.V.) auf Hot Point di Fonte Abeti 66,18

6. Susanne Krohn (Dätgen/RV Rehagen-Hamburg ) auf Titolas 66,10

14 Dressurprüfung Kl.S*, Almased Wellness GmbH präsentiert:

1. Caroline Lass (Tempel/RSG Wöpkendorf e.V.) auf Forza 4 928.00

2. Sophia Funke (Cappeln/RUFV Cappeln) auf BreFood’s Freddocchino 844.50

3. Carla Sophie Pichler (Berlin/RV der Berliner und Brandenburger S) auf Robin 749 833.50

4. Pheline Wallenhauer (Berlin/Reitclub am Olympiapark e.V.) auf DJ Damon 829.50

5. Caroline Friederike Weber (Berlin/RV Deutschlandhalle Berlin e.V.) auf Sir Hastings 816.00

6. Klaus Thormählen (Ahrensburg/Hamburger Sport-Verein e.V.) auf Kerida de Sezuan 814.50

6. Britta Thormählen (Ahrensburg/Hamburger Sport-Verein e.V.) auf Skyfall 20 814.50

23 Dressurpferdeprfg. Kl.M, Preis der Herbert Ulonska Vermögensverwaltung, Hamburg

1. Falk Rosenbauer (Flensburg/Equestrian Sport-Club e.V.) auf Filippa Note 7.30

2. Catherine Mayer (Beelitz/RV Rosencarree e.V.) auf Kilimanjaro Note 6.90

24 Pony-Dressurprfg.Kl.L**-Tr., Preis der Julia Voigtländer Unternehmensgruppe, Berlin

1. Lena Pögel (Leddin/RFV HLG Neustadt e.V.) auf Darcy 824.50 Punkte

2. Johanna Bubeck (Berlin/RV der Berliner und Brandenburger S) auf Notre Petit  787.50

3. Filina Joelle Stürken (Hamburg/Reitgemeinschaft Hof Barkholz eV) auf Bali vM 780.50

4. Sienna Flocken (Michendorf/RSV AM MAIFELD E.V.) auf Golden Globe WE 743.00

5. Sarah Meurer (Münster/RFV Handorf-Sudmühle e. V.) auf Cosmo  738.50

6. Lena Pögel (Leddin/RFV HLG Neustadt e.V.) auf Dulcio 703.50

Website: www.escon-marketing.de

Facebook: https://www.facebook.com/profile.php?id=100064201680441

Instagram: esconmarketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren