30. November 2022
FN Logo

Eckardt Meyer zum „Fahrmeister“ ernannt – Auszeichnung beim Championatsball in Warendorf

Hermannsburg (fn-press). Fahrlehrer, Richter und Parcourschef ist er bereits, nun darf sich der langjährige Bundestrainer der Ein- und Zweispännerfahrer, Eckardt Meyer, auch „Fahrmeister“ nennen. Im Rahmen des Championatsballs in Warendorf wurde ihm der Ehrentitel offiziell verliehen, begleitet von lautstarkem Jubel und „Ekki, Ekki“-Rufen der anwesenden Fahrsportler.

Der Titel Fahrmeister kann laut Ausbildungs-Prüfungs-Ordnung (APO) der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) an Persönlichkeiten verliehen werden, die sich durch langfristiges, nachhaltiges Wirken als Ausbilder von Pferd und Fahrer mit überregional herausragenden Ergebnissen hervorgetan und herausragende eigene Leistungen im Fahrsport erbracht haben sowie sich vorbildhaft für Pferdesport und Pferdehaltung engagiert haben. Eckardt Meyer ist erst der vierte Trainer nach Bernhard Duen, Michael Freund und dem im Jahr 2020 verstorbenen Ewald Meier, der diesen Titel tragen darf. Die Laudatio übernahm Fritz Otto-Erley als Fahrsport-Koordinator des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR). „Es ist mir eine Ehre“, sagte er und an Meyer gewandt: „Du hast es verdient!“

Eckardt Meyer war schon als Springreiter hoch erfolgreich, bevor er sich dem Fahrsport widmete. 1991 wurde er Deutscher Meister der Zweispännerfahrer und in den Jahren 1990 und 1994 Vize-Meister. Bei den Weltmeisterschaften in dieser Disziplin errang er 1991 die Silbermedaille in der Einzelwertung. Zwei Jahre später konnte er gemeinsam mit der deutschen Mannschaft ebenfalls Silber gewinnen.

1995 übernahm der gelernte Landwirt das Amt des Bundestrainers für die Ein- und Zweispänner. In den darauffolgenden Jahren sammelten die von ihm betreuten Ein- und Zweispänner sechs Gold-, fünf Silber- und sechs Bronzemedaillen bei Weltmeisterschaften. Für seinen großartigen Einsatz um den Fahrsport wurde Eckardt Meyer daraufhin 2012 das Deutsche Reiterkreuz in Silber verliehen. 

Seit 2019 steht er als DOKR-Honorartrainer wieder zur Verfügung und kümmert sich entweder um die Ein- oder um die Zweispänner, je nachdem für welche Anspannungsart eine Weltmeisterschaft in der Saison bevorsteht und fügte seither seiner Trainerbilanz fünf weitere Medaillen hinzu, darunter auch die in diesem Jahr gewonnene Mannschaftsbronze der Einspänner in Le Pin au Haras in Frankreich. Hb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren