8. Februar 2023
Finger nach oben: Tim Rieskamp-Goedeking strahlte vor Freude nach seiner fehlerfreien und schnellsten Runde im Stechen. Mit Coldplay gewann er den Preis der LVM-Versicherung. "AGRAVIS Raiffeisen AG/Frank Wahlert"

Tim Rieskamp-Goedeking gewinnt Championat von Münster – Preis der LVM-Versicherung: Entscheidung fiel vor vollen Rängen im Stechen

Tim Rieskamp-Goedeking (RV Westerkappeln-Velpe-Lotte-Werse) hat am Samstag beim AGRAVIS-Cup in Münster das Championat um den Preis der LVM-Versicherung gewonnen. Der 40-jährige Springreiter setzte sich im Stechen mit einem fehlerfreien Ritt auf Coldplay gegen Katharina von Essen (ZRFV Albachten) mit C-Loona NRW und Patrick Bölle (RV Ahlhorn) mit Caramba de Janeiro durch. Auch sie blieben in der 2. Qualifikation für den Großen Preis am Sonntag ohne Fehler.

„Coldplay ist in sehr guter Verfassung. Das war schon in Oldenburg und Frankfurt so“, sagte Rieskamp-Goedeking mit Blick auf die bisher sehr erfolgreiche Hallensaison mit seinem 14-jährigen Hengst. Beim AGRAVIS-Cup in Oldenburg hatte das Paar Ende Oktober den Großen Preis gewonnen, in Frankfurt kurz vor Weihnachten das Championat. Das zweitwichtigste Springen beim Hallenturnier in Münster hatte Rieskamp-Goedeking zuletzt 2012 für sich entschieden. 

Sie habe gar nicht so viel anders gemacht als in der 1. Qualifikation, dem Derby Pferdefutterpreis, am Freitag, so Katharina von Essen. Nach 20 Strafpunkten am Vortag blieben die Stangen am Samstag alle liegen. „Das Pferd brauchte ein bisschen Zeit, um sich an die Atmosphäre zu gewöhnen“, erklärte die Amazone die klare Leistungssteigerung. 

Patrick Bölle hatte das Kunststück fertiggebracht, sich mit zwei Pferden fürs Stechen zu qualifizieren. Mit der Stute Susanne lief es bei acht Strafpunkten nicht ganz so gut. „Die Chance, zwei Pferde im Stechen zu reiten, habe ich gern angenommen. Der Stress hielt sich in Grenzen. Caramba ist mit den Bedingungen besser zurechtgekommen als gedacht.“ 

Heinz Gressel, Vorstandsmitglied der LVM-Versicherung, zollte allen Reiterinnen und Reitern seinen Respekt. „Es war eine Freude zu sehen, wie Reiter und Tier harmonierten.“ Der Zuspruch des Publikums und das emotionale Stechen zeigten, dass es richtig gewesen sei, beim AGRAVIS-Cup erstmals auch eine große Springprüfung zu unterstützen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren